Neuer Fiat Punto

Pünktchen und Anton

Foto: Quattroruote 8 Bilder

Auf der IAA im September zeigt Fiat die Neuauflage seines wichtigsten Modells. Der neue Punto basiert auf der Plattform der nächsten Opel Corsa-Generation und soll noch im Herbst dieses Jahres auf den Markt kommen.

Die sehr fotorealistischen Computer-Retuschen in der Fotoshow zeigen sowohl die hoch bauende vier- als auch die coupéartige zweitürige Version der Schrägheck-Karosserie. Während der Radstand von 2,60 Meter gegenüber dem Vormodell nahezu unverändert bleibt, legt der neue Punto ein paar Zentimeter in der Länge (3,90 Meter) und in der Höhe (1,50 Meter) zu.

Der von Giugiaro gezeichnete neue Punto soll durch die Gleichteilestrategie mit Opel rund 25 Prozent kostengünstiger zu produzieren sein. Der neue Corsa kommt 2006. Beide Modelle haben ein Fahrwerk mit McPherson-Vorderachse und Verbundlenker-Hinterachse sowie mit den JTD-Turbodieselmotoren von Fiat, die als 1.3 (85 PS) und 1.9 JTD (120/150 PS) zum Einsatz kommen sollen. Die Benziner (60 bis 130 PS) stammen im Prinzip aus dem Vorgänger. Als Kraftübertragung steht neben einem manuellen Fünfganggetriebe auch ein sequenzielles Sechsganggetriebe zur Wahl.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar Carsten Breitfeld Byton-Vorstandsvorsitzender Carsten Breitfeld geht Chinesisches Elektroauto-Start-up verliert Mitgründer
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Mittelklasse VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling? Toyota Camry Hybrid (2019) Toyota Camry Hybrid (2019) Mittelklasse-Hybrid ab 39.990 Euro
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken