Neuer Nissan GT-R R36 für 2020

Der schnellste Supersportwagen der Welt

Nissan 2020 Vision Gran Turismo - GT6 Concept 2014 Foto: Nissan 19 Bilder

Nissan wird die neue Generation seines GT-R auf einer neuen Plattform aufbauen und den Sportwagen als „schnellsten Supersportwagen der Welt positionieren“. Das sagte Nissan Designchef Alfonso Albaisa am Rande des Goodwood Festival of Speed gegenüber britischen Medien.

So soll sich der neue Nissan GT-R jedoch nicht an dem erst kürzlich gezeigten Nissan GT-R50 by Italdesign orientieren, der auf 50 Exemplare limitiert 720 PS leistet und 900.000 Euro kostet.

Neuer Nissan GT-R soll „ein Tier“ sein

Nissan GT-R50 by Italdesign Nissan GT-R50 by Italdesign 990.000 Euro-Sportwagen zum 50ten

Stattdessen muss der neue „Godzilla“, so der Spitzname des aktuellen GT-R, ein „spezielles Auto sein“, das seine eigene visuelle Identität unter dem Supersportlern haben muss. „Es muss ein Tier sein, imposant und exzessiv, nicht dank seiner Flügel, sondern vielmehr mit seiner visuellen Masser seiner Präsenz und seiner Kühnheit“ sagt Albaisa der Autocar. Dabei ist es dem Designchef egal, was andere Supersportler auszeichnet. Er muss einfach sagen: „Ich bin ein GT-R, ich bin das Ding, fangt mich!“

Noch sei keine Entscheidung über den, vermutlich stark elektrifizierten, Antriebsstrang getroffen worden, auch die neue Plattform sei noch nicht fertiggestellt, so Albaisa. Sein Designteam könne aktuell nicht ernsthaft mit der Arbeit beginnen, obwohl er schon jetzt „ständig Zeichnungen“ von dem Fahrzeug prüft. „Die Herausforderung liegt nun bei den Ingenieuren“, sagt Albaisa. „Wir werden unsere Arbeit machen, wenn es an der Zeit ist, das Auto zu etwas ganz Besonderem zu machen. Aber dazu sind wir noch nicht einmal in der Nähe.“

Erhält der GT-R einen Hybrid-V6?

Der neue GT-R soll die Strecke „besitzen“ und fortschrittliche Technologie transportieren, „das soll aber nicht heißen, dass das Modell rein elektrisch sein muss.“Als Antriebsstrang könnte der aus dem Hybrid-Rennwagen LMP1 GT-R stammende doppeltaufgeladene 3,0-Liter-V6 dienen, der mit einer Systemleistung von über 1.400 PS 2016 bei der WEC starten sollte.

Aktuell leistet der Nissan GT-R 570 PS aus einem 3,8-Liter-V6-Bi-Turbo. Der Preis liegt bei knapp unter 100.000 Euro. Die Nismo-Version kommt auf 600 PS. Der neue Nissan GT-R sollte mit seinem Anspruch, der schnellste Supersportler der Welt zu sein, mindestens 900 PS leisten. Übrigens: Mit dem Nissan 2020 Vision Gran Turismo haben die Japaner schon mal einen virtuellen Ausblick auf einen Hybrid-Sportler gegeben (siehe Fotoshow). Und den kann man im Computer-Rennspiel „Gran Turismo“ bereits fahren – mit 700 PS!

Neues Heft
Top Aktuell Suzuki Ignis 1.2 Allgrip Zulassungen Baureihen November 2018 Bestseller und Zulassungszwerge
Beliebte Artikel Nissan Logo Abgas-Skandal bei Nissan Fehler bei Abgastests in Japan Porsche 911 Turbo S Exclusive 991 Audi R8 V10 Plus Nissan GT-R Test 911 gegen Nissan GT-R und Audi R8 Dreikampf in der 600-PS-Liga
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker