Neuer Renault Trafic

Generationswechsel im Frühsommer

Renault Trafic Foto: Renault 21 Bilder

Renault stellt sich im Bereich der leichten Nutzfahrzeuge neu auf und bringt dazu im Frühsommer den neuen Renault Trafic an den Start.

Die dann dritte Generation des Renault Trafic tritt mit einem komplett neuen Design, neuen Motoren und zahlreichen Technikfeatures aus dem Pkw-Segment an.

Der künftige Einsatzzweck des Renault Trafic bestimmt die kastige Aufbauform. Im Gesicht trägt der neue Trafic aber eindeutig die Züge des neuen Renault-Designs. So sitzt die Renault-Raute prominent auf dem großen Kühlergrill und ragt weit in die Motorhaube hinein. Die flankierenden Scheinwerfer reichen bis fast an die A-Säule. Die Nebelscheinwerfer sitzen weit außen im dunkel gehaltenen Frontschürzeneinsatz. Der charakteristische Buckel über dem Führerhaus ist verschwunden.

Der Renault Trafic wurde, wie schon der Vorgänger, zusammen mit Opel entwickelt, wo die Neuauflage wieder als Vivaro an den Start geht. Die optische Abgrenzung zum Opel erfolgt nahezu ausschließlich über einen neuen Kühlergrill und eine neue Frontschürzengestaltung.

Analog zum neuen Opel Vivaro tritt auch der Renault Traffic in zwei Längen und zwei Dachhöhen sowie als Kastenwagen, Kombi, Doppelkabine und Plattformfahrgestell an. Insgesamt wurde der Trafic um 216 mm länger und kommt so je nach Radstand auf eine Länge von 4.998 mm oder 5.398 mm.

Ab Werk verfügt der Renault Transporter über den längen- und höhenverstellbaren Fahrersitz. Insgesamt stehen im Interieur des neuen Trafic in 14 Ablagen bis zu 90 Liter an Ablage­möglichkeiten zur Verfügung. Zudem kann die Rückenlehne des mittleren Sitzes - die ein weiteres Staufach enthält - umgelegt und als Tisch verwendet werden. Verfügbar im Renault Trafic ist auch das aus den Pkw bekannte R-Link Mediasystem.

Auch die Motorenpalette des Renault Trafic deckt sich mit der des Opel-Bruders. Verbaut wird der neue, von Renault entwickelte 1,6-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel, der als Single-Turbo und als Biturbo angeboten wird. Analog zum Opel dürften die Leistungsstufen mit 90 PS und 260 Nm und 115 PS und 300 Nm sowie 120 PS und 320 Nm und 140 PS und 340 Nm bedient werden. Geschaltet wid per manuellem Sechsganggetriebe. Gefertigt wird der neue Renault Trafic wieder in Sandouville/Frankreich.

Die Preise verändern sich gegenüber dem Vorgänger nicht. Das 90 PS-Basismodell ist ab 22.130 Euro zu haben, die 115 PS-Variante startet ab 23.480 Euro. Der Marktstart in Deutschland erfolgt im September 2014.

Neues Heft
Top Aktuell 11/2018, BMW 330e Plug-in-Hybrid Neuer BMW 3er G20 (2018) Bald auch als Plug-in-Hybrid 330e
Beliebte Artikel Opel Vivaro Sperrfrist 18.3.2014 11.00 Uhr Neuer Opel Vivaro Neue Busgeneration ab Frühsommer Renault Trafic Evado Für Großfamilien
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu