Neuer Supersportler

Joss the Boss

Foto: Porsche 6 Bilder

Ein kleines Team australischer Autofans hat einen neuen Supersportwagen auf die Räder gestellt. Mit wenig Gewicht und 500 PS soll der Joss den Ferraris und Lamborghinis dieser Welt das Fürchten lehren.

Treibende Kraft hinter dem seit sechs Jahren gärenden Projekt ist der 33-jährige Matt Thomas, der sein Handwerk als Aerodynamiker beim Stewart Formel 1-Rennstall erlernte.

Optisch lehnt sich der zweisitzige Joss mit seiner Kohlefaserkarosserie stark an die herkömmlichen Mittelmotor-Sportwagen an. Allerdings kann der 4,15 Meter lange, 1,05 Meter hohe und 1,86 Meter breite australische Supersportler mit seinem Leichtmetallwabenchassis gänzlich auf Spoiler-Werk verzichten. Thomas legte die Unterbodenkonstruktion angeblich so aus, dass der Joss Super Car ausreichend Abtrieb erzeugt. Auf zusätzlichen Abtrieb wollte das Joss-Team dennoch nicht verzichten und montierte in die Unterseiten der Türen kleine Turbinen, welchedie Luft unter dem Fahrzeug absaugen sollen.

Damit sich der Joss nicht nur auf die Straße saugen, sondern sich auch gegen den Fahrtwind stemmen kann, sorgt ein 6,8-Liter großer Leichtmetall-V8, der von einer kleinen Motorenschmiede in Melbourne exklusiv für den Joss entwickelt wurde. Der Saugmotor entwickelt maximal 500 PS und verfügt über ein maximales Drehmoment von 650 Nm bei 2.800/min. Dies wird über ein Porsche-Sechsgang-Getriebe an die Hinterräder im Format 335/30 ZR 18 weitergereicht. Für ausreichend Traktion sorgt ein Sperrdifferenzial. 2,56 Meter weiter vorn drehen sich 245/35 Reifen ebenfalls auf 18 Zoll großen Leichtmetallfelgen. Verzögert wird der Joss über 380 Millimeter große Bremsscheiben mit Sechskolbenzangen vorn und 350 Millimeter große Scheiben mit Vierkolbenzangen hinten. Die Radführungen übernehmen Doppeldreieckslquerenker und konventionelle Federbeine.

Gewicht: 940 Kilo - Leistungsgewicht: 1,88 Kilo/PS

Bei einem Fahrzeuggewicht von nur 940 Kilogramm und einem Leistungsgewicht von 1,88 kg/PS versprechen die Erbauer eine Beschleunigungszeit von 3,0 Sekunden von Null auf 100 km/h und eine Höchstgeschwindigkeit von über 325 km/h.

Auch wenn Matt Thomas und sein Team derzeit noch nach einen finanzkräftigen Partner Ausschau halten, soll der Joss so oder so gebaut werden und ab Ende 2005 für rund 375.000 Euro verkauft werden.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell Audi e-tron GT Audi e-Tron GT (2020) Mit dem Taycan-Klon durch L.A.
Beliebte Artikel Holden V8-Retro-Renner aus Australien Toyota Sportivo Coupé Jugend-Traum
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker