Neuzulassungen

Absturz im August

Foto: dpa

Mit einem Minus von 3,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresvergleichsmonat und nur 220.862 neu zugelassenen Autos haben die Pkw-Neuzulassungen im August ein neues Acht-Jahrestief erreicht und im warsten Sinne im Sommerloch versunken.

Insgesamt verzeichnete das Kraftfahrt Bundesamt in Flensburg für den August 2004 258.390 Neuzulassungen und damit ein Minus von 2,6 Prozent gegenüber dem August 2003. Gegenüber dem Vormonat sanken die Gesamtzahlen gar um 17,7 Prozent, die der Pkw-Neuzulassungen um 17,5 Prozent.

Insgesamt zählte das KBA für die ersten acht Monate des Jahres 2.522.248 Neuzulassungen (minus 1,7 Prozent), wobei 2.144.599 erstmals in den Verkehr gebrachte Fahrzeuge Pkw waren (minus 2,3 Prozent).

Daewoo bleibt vorn, Renault stürzt ab

Gemessen am Zulassungsplus erfolgreichste Marke 2004 bleibt nach wie vor Daewoo mit einem Zuwachs von 57 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2003, auch wenn die Koreaner im August nur 1.078 Autos absetzen konnten. Satte 44 Prozent über Vorjahr operiert Maserati, die aktuell 30 Sportwagen an den Mann bringen konnten. Deutlich im Plus bewegen sich auch Volvo (plus 27,8 Prozent/1.661 Pkw), Hyundai (plus 24,4 Prozent/4.014 Pkw), Toyota (plus 18,9 Prozent/9.433 Pkw), Lancia (plus 17,4 Prozent/222 Pkw) und Subaru (plus 16,0 Prozent/334 Pkw).

Im positiven, wenn auch einstelligen, Bereich profilieren sich auch Porsche (plus 9,6 Prozent/658 Pkw), Smart (plus 9 Prozent/3.759 Pkw), Kia (plus 8 Prozent/2.867 Pkw), Mazda (plus 7,8 Prozent/5.274 Pkw), Skoda (plus 6,8 Prozent/6.469 Pkw), Jaguar (plus 5,4 Prozent/331 Pkw), MG Rover (plus 5,3 Prozent/450 Pkw), Honda (plus 4,4 Prozent/3.309 Pkw) und BMW/Mini (plus 1,7 Prozent/18.903 Pkw).

Deutlich abwärts ging es dagegen für Renault, die im August nur 13.963 Autos in den Verkehr bringen konnten und gegenüber dem Zeitraum Januar bis August 2003 ein Minus von 16,2 Prozent eingefahren haben. Zweistellig hinter dem Vorjahr zurück blieben auch Saab (minus 12,6 Prozent/209 Pkw), Mitsubishi (minus 10 Prozent/2.006 Pkw) und Land Rover (minus 10 Prozent/411Pkw). Negative Zahlen mussten auch Audi (minus 9,1 Prozent/15.164 Pkw), Citroen (minus 7,9 Prozent/4.295 Pkw), Mercedes (minus 7,6 Prozent/22.379 Pkw), Opel (minus 5,1 Prozent/21.593 Pkw) und VW (minus 3,4 Prozent/37.397 Pkw) hinnehmen.

Besitzumschreibungen nahezu stabil

Stabiler als die Neuzulassungen zeigt sich der markt bei den Gebrauchten. Insgesamt wechselten im August 521.463 Pkw den Besitzer, was einem Minus gegenüber August 2003 von 0,6 Prozent entspricht. Kummuliert über den Zeitraum Januar bis August sorgen 4.492.346 Pkw-Besitzumschreibungen für ein Minus von 2,2 Prozent. Für den gesamten Gebrauchtmarkt steht ein August-Minus von 0,2 Prozent und für die ersten acht Monate ein Minus von 2,3 Prozent zu Buche.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote