auto motor und sport Logo
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuzulassungen April 2018

Die Top 50 des Monats

VW Multivan 2.0 TDI, Frontansicht Foto: Achim Hartmann 50 Bilder

Die Liste der Top 50-Neuzulassungen im Monat April 2018 liest sich selbstverständlich wie das who is who der Pkw-Industrie. Doch die eine oder andere Überraschung ist schon zu finden. So hat sich der VW Multivan bis auf Platz drei vorgeschoben.

16.05.2018 Marcel Sommer
VW Golf GTI, Exterieur Foto: Hans-Dieter Seufert
Unangefochtene Nummer 1 mit 20.486 Neuzulassungen: Der VW Golf.

Statistiken sind ja normalerweise recht öde. Doch mit den Pkw-Neuzulassungen verhält es sich von Monat zu Monat ein wenig anders. So auch im Monat April 2018. Dass der VW Golf unangefochten auf Platz 1 thront gehört quasi zum Tagesgeschäft. Doch alles, was sich dahinter auf den Top 50-Plätzen tummelt, kämpft jeden Monat um die heiß ersehnten vorderen Plätze. In diesem Monat für die einen oder anderen VW-Multivan-Kunden nicht ganz überraschend ist dessen Platzierung. Denn nach einem langen Auslieferungs-Stau rollten im April gleich 6.951 Exemplare zu ihren lange wartenden Kunden – und er gleich von Platz 32 auf den dritten Rang.

Neuzulassungen April 2018Weniger geht kaum

Zwei Franzosen bilden die Schlussleuchten

Hätte sich der Ford Fiesta nicht auf den starken zehnten Platz vorgekämpft, wären mit dem Golf (1), Tiguan (2), Multivan (3), Passat (5), Polo (8) und Touran (11) gleich sechs VW-Modelle in den Top 10. Das einzige Modell, dass seinen Platz vom Vormonat behalten konnte, war ebenfalls ein VW: der Caddy auf dem 26. Rang. Noch auf dem 44 Platz gelandet ist der Audi A1, dessen Verkauf in diesem Monat eingestellt worden ist. Gerade noch so in die Top 50 gerutscht ist mit dem Capture ein Renault. Einen Platz vor ihm rangiert ein weiterer Franzose, der Renault Clio.

Renault Captur Facelift Fahrbericht Foto: Renault
Gerade noch auf Platz 50 reingerutscht.: Der Renault Capture.

Hinweis: Bei der Zulassungsstatistik handelt es sich um die offiziellen Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg. Die Einteilung in die jeweiligen Klassen erfolgt per Schlüsselnummer über die Hersteller. In der Statistik können auch Modelle erscheinen, die es nicht auf den deutschen Markt gibt, oder nicht mehr gebaut werden. Diese Besonderheit kann bei der KBA-Statistik auftreten, wenn z.B. ausländische Fahrzeuge erstmals in Deutschland zugelassen werden oder Fahrzeuge eine neue Ident-Nr. erhalten.

Neuester Kommentar

Die Fahrzeuge aus dem VW-Konzern sind wohl sehr begehrt. Alleine unter den ersten Zehn 5 VW, 1 Audi und 1 Skoda, also 7 von 10 der meistverkauften PKW von Volkswagen. Von den restlichen 3 Plätzen gehen 2 an Ford und 1 an Mercedes.

alexanderhaydn 16. Mai 2018, 17:33 Uhr
Neues Heft
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden