6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Top 20 Neuzulassungen September 2017

Welche Baureihen verlieren am meisten Dieselanteil?

BMW 220i Active Tourer, BMW 220d Active Tourer Foto: Hans-Dieter Seufert 20 Bilder

Der Diesel-Anteil bei neu zugelassenen Autos ging im September 2017 um 21,3 % zurück. Aber ist das ein genereller Trend? Welche Baureihen büßten am meisten Dieselanteil ein? Die 20 beliebtesten Auto-Modelle auf dem Neuwagen-Markt im Check.

13.10.2017 Andreas Of 3 Kommentare

Der Nachfrage nach Diesel-Autos tut die aktuelle Diskussion nicht gut. Während der Anteil von Dieseln an den Neuzulassungen im September 2016 noch bei 44,6% lag, ging er in diesem September um gut ein Fünftel auf 36,3% zurück – so wenig wie schon lange nicht mehr.

60% weniger Diesel beim Opel Corsa

Neuzulassungen Logo Diesel brechen dramatisch ein Neuzulassungen September 2017

Der Rückgang beim Diesel-Anteil trifft nicht jedes Modell gleich. Prozentual ist der Opel Corsa am stärksten betroffen: Um 60% geht der Diesel-Anteil zurück. In absoluten Zahlen erodiert die Anzahl der neu zugelassenen Diesel-Corsas von 246 auf 90. Dem stehen 4.614 Corsa mit Benzinmotor entgegen. Skoda will den nächsten Fabia schon gar nicht mehr mit Diesel anbieten, obwohl hier der Rückgang überschaubar ist: Waren vor einem Jahr noch 10% der neuen Fabia in Deutschland Diesel-motorisiert, sind es nun 8%.

Beim Skoda Octavia hingegen hat der Diesel trotz eines 12%-Rückgangs noch eine Mehrheit von 59%. Das ist nicht typisch für die Kompaktklasse, wie die Diesel-Anteile von VW Golf und Opel Astra zeigen: 30% der Golf treibt ein TDI an, der Astra liegt mit 36% Diesel-Anteil ziemlich genau im Durchschnitt des Marktes.

Ergebnisse von Real-AbgastestSprinter ist extrem sauber

BMW 5er: 20% weniger Diesel

Den höchsten Diesel-Anteil haben in den Top 20 traditionell die Mittel- und Oberklasse. VW Passat und BMW 5er sind bevorzugt dienstlich und auf Langstrecken unterwegs. Und genau hier spielt der Diesel seine Stärken aus, erlaubt hohe Reiseschnitte und kommt mit einer Tankfüllung einfach weiter. Vor einem Jahr kamen 95 von 100 BMW 5er mit einem Diesel neu auf die Straßen. Aktuell sind es noch 76 Prozent. Der Anteil ist immer noch hoch, ging aber um ein Fünftel zurück.

In der Bildergalerie sehen Sie den Diesel-Anteil der Top-20-Neuzulassungen.

VW Passat mit 84% Diesel-Anteil

Am höchsten liegt der Diesel-Anteil in der Top 20 aktuell beim Passat, hier greifen 84% zum TDI. Am wenigsten beeindruckt offenbar die Käufer der Mercedes C-Klasse der aktuelle Trend zum Benziner: mit 2,9% ist hier das Minus am geringsten in der Top 20 der Neuwagen-Zulassungen.

Erdgasautos als AlternativeAlle Modelle im Überblick

Mehr Hybrid- und Elektroautos

Zugelegt haben alternative Antriebe – allerdings auf niedrigem Niveau: Von den 288.035 Neuzulassungen im September hatten 8.674 Autos einen Hybridantrieb. Darunter sind 3.118 Plug-in-Hybride. Dazu kommen 2.247 Elektroautos, das Segment der Batteriebetriebenen wächst um 37%. Weiterhin einen geringen Anteil haben Autogas (LPG: 284 Neuzulassungen) und Erdgas (CNG: 337 Neuzulassungen, wenn auch mit steigender Tendenz: +63,2% bei LPG und +43,4% bei CNG.

Fazit

Der Dieselanteil schrumpft. Offenbar schrecken auch viele Flottenkunden aufgrund der durch die Fahrverbotsdiskussionen geschürten Unsicherheit vor den Selbstzündern zurück. Das wird auf Sicht auch den Flottenverbrauch der Hersteller negativ beeinflussen, und schlimmer noch: Auch den realen CO2-Ausstoß des Straßenverkehrs. Denn die meisten Flottenfahrer sind auf Langstrecken unterwegs, wo Elektroautos keine und beispielsweis Plug-in-Hybride keine sparsamere Alternative sind.

Anzeige
BMW 540i xDrive, Frontansicht BMW 5er-Reihe ab 407 € im Monat Sixt Neuwagen: Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
BMW 5er BMW Bei Kauf bis zu 20,50% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Neuester Kommentar

Für Vielfahrer wie zum Beispiel Fernpendler oder auch für Car-Sharing-Organisationen sind Kleinwagen mit Diesel eigentlich ganz interessant gewesen. Jetzt sind mit Polo und Ibiza CNG für solche Zielgruppen - oder für Leute, die umweltschonend unterwegs sein wollen - sehr interessante Alternativen auf dem Markt. 100 Kilometer für 3,50 Euro - da tut sich wirklich eine interessante Alternative auf.

Grönlandwal 14. Oktober 2017, 19:30 Uhr
Neues Heft
Neues Heft auto motor und sport, Ausgabe 22/2017, Heftvorschau
Heft 22 / 2017 12. Oktober 2017 202 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden