Neuzulassungen

Herber Rückschlag im Mai

Foto: dpa

Während der März und April noch auf einen dauerhaften Aufschwung hoffen ließ, so bedeuten die Neuzulassungszahlen für den Mai mit einem Minus von 6,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr einen herben Rückschlag.

Insgesamt wurden im Wonnemonat nur 334.383 neue Fahrzeuge in den Verkehr gebracht. Auch bei den Pkw-Neuzulassungen weisen die Zahlen des Kraftfahrtbundesamts vom Mittwoch (9.6.) ein Minus von 7,3 Prozent gegenüber 2003 aus. So erhielten im Mai 2004 lediglich 282.562 Autos erstmals ein Kennzeichen. Kummuliert über die ersten fünf Monate liegt das Jahresergebnis 2004 damit um 2,5 Prozent (1.344.955) unter Vorjahr. Bei den Gesamtzulassungen steht ein Minus von 6,8 Prozent ( 1.581.977) im Vergleich zu 2003 zu Buche.

Daewoo weiter im Aufwärtstrend

Gegen den erneuten Abwärtstrend stemmen sich aber vor allem die asiatischen Autohersteller. Allen voran konnte Daewoo sein bisheriges Jahresergebnis um 79,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum Januar bis Mai ausbauen. Positiv auch die Bilanz von Toyota (plus 26,3 Prozent), Subaru (plus 18,5 Prozent), Hyundai (plus 15,0 Prozent) und Daihatsu mit einem Zugewinn um 11,1 Prozent. In diese Gewinner-Phalanx drängen sich aber auch Volvo (plus 30,0 Prozent), Maserati (plus 20,7 Prozent), Porsche (plus 18,5 Prozent) und Smart (plus 13,8 Prozent).

Deutliche Einbußen hatten die etablierten deutschen und europäischen Autohersteller hinzunehmen. Audi verlor 6,5 Prozent gegenüber den ersten fünf Monaten des Vorjahres, Mercedes kommt auf ein Minus von 5,6 Prozent, Opel auf Minus 7,9 Prozent und Ford auf ein Minus von 6,0 Prozent. BMW und VW kommen bislang mit einem blauen Auge davon. Während die Bayern noch um 0,3 Prozent über 2003 liegen, hinkt VW bereits um 1,0 Prozent dem Vorjahresergebnis hinterher.

Auf der Verliererstraße fahren aber auch Fiat (minus 7,5 Prozent), Citroen (minus 5,8 Prozent), Peugeot (minus 5,6 Prozent) und Renault (minus 15,4 Prozent) sowie die japanischen Hersteller Mitsubishi (minus 11,4 Prozent) und Nissan (minus 13,5 Prozent).

Mieser Gebrauchtwagenmarkt

Noch schlechter als bei den Neuzulassungen entwickelte sich im Mai 2004 das Gebrauchtwagengeschäft. Mit 621.956 Besitzumschreibungen liegt das Mai-Ergebnis um 7,8 Prozent unter dem Vorjahr. Die Pkw-Halterwechsel gingen um 7,7 Prozent auf 535.067 Besitzumschreibungen zurück. Gegenüber den ersten fünf Monaten des Vorjahres hinken die gesamten Halterwechsel (3.215.891) damit um 2,4 Prozent hinter 2003 her, die Halterwechsel bei den Pkw schreiben mit 2.812.082 Halterwechseln ein Defizit von 2,2 Prozent.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell Audi e-tron GT Audi e-Tron GT (2020) Mit dem Taycan-Klon durch L.A.
Beliebte Artikel Neuzulassungen April bestätigt den Aufschwung Neuzulassungen Zartes Plus im März
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker