Neuzulassungen

Juli im Plus

Foto: dpa

Im Juli wurden insgesamt 317.084 Fahrzeuge neu zum Verkehr zugelassen, was einem Plus gegenüber dem Vorjahr von 2,8 Prozent entspricht, meldet das KBA am Montag (4.8.).

Bei den Pkw sorgten 262.534 Neuzulassungen nur für ein Plus von 1,5 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat im Vorjahr. Besonders zugelegt hat der Anteil der Benziner, der um 15,5 auf nun 56,9 Prozent anstieg. Klar zu erkennen ist auch der Trend zu kleineren Autos. Während die großen Klassen klar einbrachen konnten die Minis (plus 17,5 Prozent), die Kompaktklasse (plus 5,4 Prozent) und die Mittelklasse (plus 7,2 Prozent) hinzugewinnen.

Absolut gesehen noch unbedeutend ist die Zahl der mit Gas betriebenen Fahrzeuge mit unter einem Prozent des Gesamtmarktes, dennoch verzeichnet das KBA auch hier satte Zuwächse. Bei Flüssiggas liegt das Plus bei 210,6 Prozent, bei mit Erdgas angetriebenen Modellen bei 45,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Besonders zulegen konnten im bisherigen Jahresverlauf GM (plus 115,1 Prozent/2.315 Neuzulassungen), Daihatsu (plus 39,1 Prozent/9.360), Smart (plus 32,7 Prozent/20.350) und Nissan (plus 30,8 Prozent/28.997) sowie Lancia (plus 30,4 Prozent/2.014).

Während Audi mit 145.131 Neuzulassungen um um 0,9 Prozent einbrach, konnte BMW/Mini mit 176.054 Neuzulassungen um sieben Prozent zulegen. Ebenfalls im Plus: Ford (4,0 Prozent/126.083), Mercedes (plus 4,7 Prozent/201.150) und VW (plus 5,9 Prozent/372.569). Verloren haben dagegen Opel (minus 0,5 Prozent/165.854) und Porsche (minus 3,5 Prozent/11.835).

Citroen liegt mit bis dato 44.307 Neuzulassungen um ein Prozent im Minus, Fiat kommt mit 56.641 Neuzulassungen auf ein Plus von 28,5 Prozent. Im Plus auch Peugeot (plus 9,1 Prozent/59.030) und Renault (plus 11,7/92.015). Toyota musste mit 63.094 Neuzulassungen bislang aber ein Minus von 19,7 Prozent hinnehmen.

Schwacher Gebrauchtwagenmarkt

Rückläufig zeigt sich der Markt bei den Gebrauchtwagen. Insgesamt wechselten im Juli 619.980 Fahrzeuge den Halter, was einem Minus von 4,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Bei den Pkw-Besitzumschreibungen summieren sich 532.686 Halterwechsel auf ein Minus von 5,8 Prozent. Auch im bisherigen Jahresverlauf weisen beide Kennzahlen mit 3.693.874 Umschreibungen bei den Pkw ein Minus von 0,9 Prozent und mit 4.263.900 Halterwechseln insgesamt ein Minus von 0,8 Prozent auf. 

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Porsche Cayenne Diesel Porsche-Chef Blume "Von Porsche wird es künftig keine Diesel mehr geben“
Beliebte Artikel Neuzulassungen Leichtes Plus im Juni Neuzulassungen Mai wieder rückläufig
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu