auto motor und sport Logo
0%-Finanzierung oder Sofortkauf iPad + digital

Top-Angebot für unsere Leser 2 Jahre auto motor und sport Digital + iPad als 0%-Finanzierung oder Sofortkauf zum Vorteilspreis von nur 480 € statt 603,99 €.

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Neuzulassungen nach Segmenten

Die Bestseller im November 2017

VW Up GTI Foto: VW 39 Bilder

Im November gab es zwar wenig Bewegungen an den Spitzen in den einzelnen Zulassungssegmenten, trotzdem haben wie einige überraschende Gewinner und Einsteiger.

07.12.2017 Holger Wittich 7 Kommentare

Klar, als Seriengewinner alleine schon in der Kompaktklasse mit dem VW Golf liegt Volkswagen auch bei den Neuzulassungen im November 2017 mit sechs Top 1-Platzierungen an der Spitze. Es folgen drei Mercedes, zwei Ford, und je ein Audi und ein Fiat in den weiteren Segmentsspitzen. Dennoch müssen die Wolfsburger auch einige Rückschläge hinnehmen. Bei den Kleinwagen hält sich tapfer der Ford Fiesta an der Spitze des Segments, dort war sonst der arrivierte Platz des VW Polo.

Wo ist der VW Polo?

VW Polo 2017 Neuer VW Polo VI (2017) Ab sofort ab 12.975 Euro

Fährt man in der Statistik mit dem Zeigefinger die Platzierungen hinunter, so kommt man an Skoda Fabia, Opel Corsa, Mini, Peugeot 208 und dann erst auf Rang sechs beim VW Polo aus. Was ist da los? Der Kleinwagen, im Jahresverlauf mit 57.628 zugelassenen Einheiten an der Segmentsspitze, fährt im Berichtsmonat ein Minus von 52,0 Prozent ein. Das ist der negative Spitzenwert in diesem Fahrzeugsegment. Da spielt die Modellumstellung eine wichtige Rolle, sicher auch der Abgasskandal. In den kommenden Monaten wird sich die Quote relativieren, dann auch sichtbar an den Zulassungen nach gewerblichen Haltern, die aktuell bei 56,2 Prozent liegt und bei der Neueinführung höher ausfallen wird. Kleiner Fun-Fact am Rande: Der Skoda Fabia auf Platz 2 bei den Kleinwagen muss sich um eine Neuzulassung dem Fiesta geschlagen geben.

Was ist mit dem Opel Astra?

Auch bei den Kompaktwagen sucht man einen alten Bekannten vergeblich in den Top 3. Versuchten früher Ford Focus und Opel Astra den uneinholbaren Golf einzuholen, so fristet der Opel im November sein Dasein auf Rang fünf. Mit einem Minus von 27,2 Prozent. Immerhin, im Jahresverlauf bleibt ihm noch Platz drei, jedoch auch hier mit einem Minus von 11,7 Prozent.

In Zukunft ist Opel PSAE-Corsa auf PSA-Basis statt Ampera-e

Während sich in der Mittelklasse und der Oberen Mittelklasse die Plätze im Vergleich zum Oktober ähneln, so verliert bei der Oberklasse die S-Klasse ihren Top-Platz an den Audi A8. Bei den Sportwagen rumpelt es noch stärker. Hier holt sich der Ford Mustang wieder die Gold-Medaille und verweist das E-Klasse Coupé von Mercedes und den Porsche 911 auf die Plätze. Der im Oktober auf Platz drei stehende Audi TT verschwindet ganz vom Siegertreppchen.

Wo kommt der Dacia Dokker her?

Ebenfalls eine interessante Wendung vollzog sich bei den Utilities. VW Transporte rund VW Caddy tauschten die Plätze, aber auf den dritten Platz hält mit exakt 1.000 Neuzulassungen, einer Steigerung zum Vorjahresmonat um 415 Prozent und einer Gewerbe-Halter-Quote von nur 16,7 Prozent der Dacia Dokker Einzug.

Alle Top 3-Modelle der Neuzulassungen nach Segmenten sehen Sie in der Fotoshow.

Neuester Kommentar

bravo VW Golf meistverkauftes Auto in Europa und 3 meistes weltweit. Die Mehrheit weiß eben doch was gute Autos sind.

Niemandsland 8. Dezember 2017, 13:48 Uhr
Neues Heft
Neues Heft, auto motor und sport, Ausgabe 26/27017
Heft 26 / 2017 7. Dezember 2017 182 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden