Neuzulassungen

Quartals-Schlappe

Foto: dpa

Auch nach den ersten drei Monaten des Jahres kommt der deutsche Automarkt nicht in die Gänge. Das Monatsminus im März betrug 6,6 Prozent, fiel damit aber geringer aus als im Januar und Februar, meldet das KBA am Donnerstag (5.4.)

Insgesamt kamen im ersten Quartal 717.536 neue Autos auf die Straßen, ein Rückgang um zehn Prozent oder 80.000 Einheiten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Mit 334.592 neu zugelassenen Pkw war der März erneut rückläufig. Dennoch gab es in den ersten drei Monaten auch Marken mit einem starken Aufwärtstrend, darunter Lada (plus 41,2 Prozent), Chrysler (plus 33,4 Prozent) und Daihatsu (plus 27,2 Prozent).

Nur Mercedes und Porsche punkten

Unter den deutschen Herstellern konnten im März nur Mercedes und Porsche einen leichten Aufwärtstrend verbuchen (plus 1,8 Prozent/plus 0,7 Prozent). Die Führung behauptet hier weiterhin VW, die trotz eines Rückgangs von 12,6 Prozent noch 63.052 neue Autos auf den Markt brachten. Die BMW Group lag mit 26.541 Neuzulassungen auf dem vierten Rang, knapp hinter Mercedes (36.087) und Opel (31.903).

Bei den ausländischen Marken hatte Toyota in Sachen Neuzulassungen sowohl im März (16.855) als auch im ersten Quartal 2007 (34.188) die Nase vorn. Der langjährige Importmarktführer Renault musste dagegen in den ersten drei Monaten ein Minus von 13,3 Prozent auf weniger als 30.000 Autos hinnehmen. Einen Absatzerfolg verbuchte auch VW-Tochter Skoda mit einem Plus von 10,1 Prozent und knapp 30.000 Neuzulassungen.

Betrachtet man die einzelnen Segmente, so gibt es nur bei den Sport- und Geländewagen eine deutliche Steigerung der Quartalszahlen: 38,4 Prozent mehr Sportler und 4,2 Prozent mehr Offroader wurden neu zugelassen. Kleinere Fahrzeuge waren dagegen weniger gefragt. Für das zweite Quartal rechnet die Automobilbranche mit einer Erholung des Marktes.

Gebrauchtmarkt weiter rückläufig

Die Zahl der Besitzumschreibungen zeigte im März ebenfalls einen Abwärtstrend. Insgesamt wechselten 704.225 Fahrzeuge den Besitzer, was einem Minus von 1,0 Prozent entspricht. Bei den Pkw wurden 601.249 Halterwechsel registriert, ein Minus von 4,2 Prozent. Über die ersten drei Monate gab es 1.727.668 Besitzumschreibungen, was einem Minus von 2,7 Prozent gegenüber dem Vorjahres-Quartal entspricht. Bei den Pkw beträgt das Minus im ersten Quartal 5,0 Prozent bei 1.520.477 Halterwechseln.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Mercedes E-Klasse Limousine Erlkönig Facelift kommt 2019
Beliebte Artikel 11/2018, BMW M340i xDrive Heck Seite Standbild BMW M340i (2019) Hinterradantrieb nur für die USA Mercedes GLC F-CELL Mercedes GLC F-Cell (2018) Erste Exemplare ausgeliefert
Anzeige
Sportwagen Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden