Neuzulassungen

Schwungloser Februar

Foto: dpa

Der deutsche Automarkt ist nach seinem schwachen Auftakt auch im Februar nicht in Schwung gekommen. Im zweiten Monat des Jahres wurden 218.841 Autos neu zugelassen, das sind 2,3 Prozent weniger als im Februar des Vorjahres, teilte das Kraftfahrt-Bundesamt am Montag (7.3.) in Flensburg mit.

Im Vormonatsvergleich fiel der Februar zwar um 9,2 Prozent besser aus, dennoch blieb der Zeitraum Januar/Februar mit 419.260 neu zugelassenen Pkw um drei Prozent schlechter aus als vor einem Jahr. Die Branche macht den starken Endspurt 2004 mit vielen vorgezogenen Käufen für die geringen Verkaufszahlen verantwortlich.

Trotz der insgesamt müden Zahlen konnten einige Volumenhersteller ihre Bilanz deutlich aufpolieren. Allen voran Mitsubishi mit 2.618 Neuzulassungen und einem Plus von 32,4 Prozent gegenüber dem Vormonat. Hyundai konnte 4.196 Autos absetzen und damit um 30,2 Prozent zulegen. Aufwärts ging es auch für Chevrolet mit den umgebadgten Daewoos (1.504/plus 23,0 Prozent), Kia (2.537/plus 21,1Prozent), Volvo (3.496/plus 18,4 Prozent), Smart (3.304/plus 16,4 Prozent) und BMW (22.014/plus 13,4 Prozent).

Deutliche Einbußen musste Fiat hinnehmen. 2.795 Neuzulassungen bedeuten ein sattes Minus von 44,4 Prozent gegenüber dem Januar 2005. Kaum besser erging es der Konzernschwester Alfa, denen 780 Neuzulassungen ein Minus von 34,8 Prozent bescherten. Auch Lancia konnte nur 197 Autos absetzen und damit ein Minus von 20,4 Prozent einfahren. Müde sah es auch für den VW-Konzern aus. VW verlor 8,3 Prozent und konnte nur 40.204 Fahrzeuge absetzen. Abwärts ging es auch für Skoda (5.669/minus 11,7 Prozent) und Seat (3.959/minus 11,9 Prozent). Lediglich Audi konnte um 1,3 Prozent auf 16.475 Neuzulassungen zulegen. Negativ fielen die Zahlen auch bei Mercedes (20.336/minus 11,4 Prozent), Opel (21.982/minus 1,5 Prozent) und Ford (14.723/minus 7,3 Prozent) aus.

Gemischte Ergebnisse gab es bei den Franzosen: Während Peugeot um 8,8 Prozent auf 7.001 Neuzulassungen einbrach, konnten Citroen (4.450/plus 2,7 Prozent) und Renault (11.433/plus 4,3 Prozent) zulegen. Bei den Japaner stieg besonders Honda (2.928/plus 8,6 Prozent) und Toyota (9.847/plus 3,3 Prozent). Mazda verlor um 18,5 Prozent auf 5.430 Neuzulassungen.

Müder Gebrauchtmarkt

Negativ viel auch die Bilanz bei den Besitzumschreibungen aus. Insgesamt wurden im Februar 508.099 Fahrzeug umgeschrieben. 8,4 Prozent weniger als im Vorjahresvergleichsmonat. Bei den Pkw erhielten mit 459.989 Autos 7,4 Prozent weniger Fahrzeuge einen neuen Halter. In der Jahresbilanz 2005 blieben die Besitzumschreibungen mit 1.064.176 insgesamt um 4,5 Prozent unter Vorjahr, bei den Pkw-Umschreibungen beträgt das Minus im Zeitraum Januar/Februar mit 964.053 Halterwechseln 4,2 Prozent.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Lithium-Ionen-Batterie European Battery Union (EBU) Neues Konsortium für Akku-Fertigung gegründet Nuro Autonomes Lieferfahrzeug Autonomes Lieferfahrzeug Nuro R1 Selbstfahrendes Auto für Same-Day-Bestellungen
SUV Erlkönig Dacia Duster Prototyp (Alpine SUV) Mysteriöser Dacia Duster Elektro-Prototyp Testet Renault hier ein Alpine-E-SUV? Porsche Cayenne Coupé Porsche Cayenne Coupé (2019) Sportliche Lifestyle-Version des SUV
Mittelklasse Tesla Model 3, Hyundai Kona Hyundai Kona Elektro und Tesla Model 3 Performance Zwei Mittelklasse-Revoluzzer im Test Xpeng E28 Xpeng E28 (2019) Das ist Chinas Tesla Model 3-Rivale
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken