New Stratos

Der Stratos kommt in Kleinserie

New Stratos GT2 Modellauto Foto: Amalgam 55 Bilder

Der neuen Stratos könnte bald mehr sein als ein spektakuläres Einzelstück. Der Nachfolger der Rallye-Legende hat weltweit die Fachwelt und die Autosammler begeistert. Jetzt wird vom Stratos eine Kleinserie geplant.

Der neue Stratos soll wie sein Urahn ein kompromissloser Leistungssportler sein. Entsprechend dynamisch geht er dann auch voran. Bei einem Leistungsgewicht von 2,3 kg/PS soll der Keil dank einer kürzer übersetzten Hinterachse in 3,3 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen. 200 km/h werden nach 9,7 Sekunden erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 274 km/h angegeben.

Auch als Modellauto von Amalgam im Maßstab 1:8 trägt der Renn-Stratos alle Insignien eines echten Rennwagens. Tieferlegung, optimierte Aerodynamik, mächtiger Heckspoiler, Überrollkäfig sowie Startnummerfeld und eine klassische Renn-Lackierung in Blau zeichnen den Modell-Renner aus. Der Preis für das auf 199 Stück limitierte Modellauto liegt bei 3.250 Pfund, umgerechnet rund 3.900 Euro.

Kooperation mit Danisi lässt auf Motorsport-Engagement schließen

Dass es neben dem 1:8-Modell in Zukunft auch einen 1:1-Renner auf Basis des New Stratos geben wird, dafür spricht einiges. Schließlich hat der Erschaffer des New Stratos, Michael Stoschek, Danisi Engineering aus Turin mit ins Boot geholt, die bekannt sind für ihr Motorsport-Engagement. Außerdem kooperieren die Turiner eng mit Pinifarina. Die italienische Designschmiede hat den zivilen New Stratos aufgebaut.

Ferrari-V8 mit 540 PS

Dieser New Stratos wird von einem 4,3 Liter großen Ferrari-V8 befeuert, der 540 PS und ein maximales Drehmoment von über 500 Nm leistet. Er baut auf einem um 20 Zentimeter verkürzten Ferrari 430 Scuderia-Chassis auf und wiegt lediglich 1.247 Kilo. Geschaltet wird mit einem sequentiellen Sechs-Gang-Getriebe mit mechanischer Differentialsperre. Die Gangwechsel sollen dabei in weniger als 60 Millisekunden möglich sein.

Verzögert wird mit Carbon-Keramikbremsscheiben mit 398 Millimeter Durchmesser und Sechskolbenzangen vorn und 350 Millimeter Scheiben und Vierkolbenzangen an der Hinterachse. Diese arbeiten hinter 9x19 Zoll großen Felgen vorn und 11x19 Zoll-Felgen an der Hinterachse. Die Reifendimensionen betragen 265/30 vorn und 315/30 hinten.

Kleinserie geplant

Nachdem sich die Fachwelt und die Autosammler weltweit begeistert von New Stratos gezeigt haben, rückt eine Kleinserie des Boliden immer näher. Nach Unternehmensangaben haben sich bereits über 40 Interessenten für einen Stratos gemeldet. Neben Pininfarina werde auch mit anderen Firmen verhandelt, um den Stratos zu fertigen. Die Preiskalkulation sieht derzeit so aus. Für einen neuwertigen Ferrari F430 sind rund 100.000 Euro einzukalkulieren. Der Umbau würde mit weiteren 300.000 Euro zu Buche schlagen.

Neues Heft
Top Aktuell 08/2015, BMW 225xe Sperrfrist Zwischenbilanz E-Auto-Prämie 87.884 Anträge bis November 2018
Beliebte Artikel New Stratos New Lancia Stratos Eine Legende kehrt als Einzelstück zurück Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Coupé, Exterieur Mercedes-AMG GT 4-Türer im Test Wie gut ist der Panamera-Rivale? Brabus B25 A-Klasse (2019) Brabus A-Klasse B25 S A 250 mit 270 PS
Allrad Ford Edge 2018 Ford Edge (2018) Facelift Preise starten ab 42.900 Euro Rosenbauer Concept Fire Truck Hybrid Lšschfahrzeug Rosenbauer Concept Fire Truck Hybrid für Berliner Feuerwehr
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507