New York

Jeep Grand Cherokee - Großer Häuptling

Foto: Daimler-Chrysler 8 Bilder

Größer und stärker kommt der neue Jeep Grand Cherokee daher. Sein Debüt feiert er auf der New York Auto Show. Die Markteinführung des bis zu 325 PS starken Allradlers in Deutschland ist auf das Frühjahr 2005 datiert.

In der Länge legt der Neue um 13 Zentimeter auf 4,74 Meter zu, beim Radstand steht ein Plus von neun Zentimeter auf nun 2,78 Meter zu Buche. Optisch hat sich der neue Grand Cherokee jedoch nicht sonderlich weit von seinem Vorgänger entfernt. Neue Doppel-Scheinwerfer wie beim Volvo XC 90 flankieren den verchromten Kühlergrill, die Motorhaube wurde länger, die Windschutzscheibe flacher, und am Heck kommen Rücklichter im Klarglasdesign zum Einsatz. Den Fahrbahnkontakt hält die Karosse an der Vorderachse jetzt über eine moderne Einzelradaufhängung mit Zahnstangenlenkung, hinten bleibt es bei einer modifizierten Starr-Achse.

Auf der Motorseite hat Chrysler dagegen aufgerüstet. Basis-Triebwerk wird ein 3,7-Liter-V6 mit 210 PS und einem maximalen Drehmoment von 319 Nm, das den alten Vierliter-V6 ersetzt. Darüber rangiert ein 4,7-Liter-V8 mit 230 PS und einem maximalen Drehmoment von 393 Nm. Top-Triebwerk ist aber der 5,7-Liter-Hemi-V8 aus dem Cjyrsler 300 C, der es auf satte 325 PS und ein maximales Drehmoment von 502 Nm bringt. Die Schaltarbeit übernimmt in allen Fällen eine Fünfgang-Automatik, bei der Kraftübertragung auf die Räder stehen den Kunden jedoch drei Systeme zur Auswahl.

Als Basissystem kommt lediglich Hinterradantrieb zum Einsatz. Permanenten Allradantrieb ohne Reduktionsgetriebe bietet die Version zwei. Mit Untersetzung und elektronisch gesteuerten Differenzialsperrren kommt die Topversion des Allradantriebs daher. Als Aktivposten sind zudem ABS und ESP mit an Bord.

Zur optionalen Ausstattung des Grand Cherokee, der für Europa weiterhin in Graz bei Magna Steyr gefertigt wird, gehören unter anderem ein Navigationssystem, ein Audiosystem, Kurvenlicht und ein Parkassistent.

High-End-Jeep ab 2006

Wer noch mehr Platz und Luxus sucht, muss bis 2006 warten. Dann kommt auf der gleichen technischen Plattform eine nochmals längere High-End-Version des Jeep mit einer dritten, im Wagenboden versenkbaren Sitzreihe und damit Platz für bis zu sieben Personen. Das neue Topmodell erhält zudem ein eigenes Styling und einen eigenen Namen.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer - Oberklasse-Limousine - Fahrbericht AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Panamera-Rivale im Fahrbericht
Beliebte Artikel Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi Care by Volvo Auto-Flatrate Audi, Porsche, Mercedes und Volvo Auto im Abo
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer - Oberklasse-Limousine - Fahrbericht AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Panamera-Rivale im Fahrbericht Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger
Allrad Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzer mit 707 PS
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018