Neuer Nissan 370Z Roadster "RS" (2017)

Nismo-Flair für Cabrio-Fans

Nissan 370Z Roadster RS, Nismo Roadster, Cabrio Foto: Nissan 10 Bilder

Nissan stellt mit dem neuen 370Z Roadster „RS“ eine betont sportliche Variante des Sportwagens vor. Das Cabrio trägt Teile, die sonst dem Nismo-Modell vorbehalten sind. An der Leistung ändert sich allerdings nichts – dafür steigt der Preis.

Der Nissan 370Z ist einer der letzten Sportwagen mit Saugmotor. In seinem Fall misst der im Hubraum 3,7 Liter, hat die auf sechs Zylinder in V-Form verteilt und leistet 328 PS. Plus: Normalerweise ist der Z auch noch relativ günstig. Das gilt jedoch nicht für das neueste Sondermodell, das Nissan vom 370Z Roadster aufgelegt hat: den „RS“ – für „Rennsport“. Der kostet fast 50.000 Euro und ist auf lediglich 25 Exemplare limitiert.

Nissan 370Z Roadster „RS“ mit Nismo-Optik

Beim „RS“ verbaut Nissan diverse Teile vom Nismo-Coupé, zum Beispiel die 19-Zoll-Felgen, die Frontschürze, die Seitenschweller und die Heckschürze. Am Heck der 370Z wummert die Sport-Abgasanlage, die ebenfalls von Nissan Motorsport stammt.

Nissan 370Z Roadster RS, Nismo Roadster, Cabrio Foto: Nissan
Inspiriert vom Nismo: Der Auspuff und die Heckschürze stammen vom Motorsport-Modell.

An der Technik selbst ändert Nissan wenig: Das Triebwerk leistet weiterhin die serienmäßigen 328 PS (Nismo: 344 PS). Das maximale Drehmoment liegt bei 363 Nm. Das Serienfahrwerk bleibt unangetastet – wohl auch, um dem Nismo dieses Alleinstellungsmerkmal zu überlassen. Beim Getriebe lässt Nissan dem potenziellen Kunden nur eine Wahl: ein siebenstufiges Automatik-Getriebe mit Schaltwippen, womit auf Wunsch des Piloten die Schaltarbeit übernommen werden kann.

Die Kraft geht wie gehabt an die differenzialgesperrte Hinterachse. Von 0 auf 100 km/h beschleunigt der Nissan 370Z Roadster „RS“ in 5,8 Sekunden. Bei 250 km/h greift der elektronische Begrenzer ein und regelt ab.

Umfangreiche Ausstattung, hoher Preis

Der Nissan 370Z Roadster „RS“ kann entweder in Weiß oder Schwarz bestellt werden. Ab Werk kommt der Saugmotor-Sportwagen mit klimatisierten und elektrisch verstellbaren Ledersitzen, beheizbaren Außenspiegeln, Bi-Xenon-Scheinwerfern und einer Klima-Automatik. Plus: Ein Infotainment mit Navi und Bose-Audiosystem samt sechs Lautsprechern ist ebenfalls verbaut. Wie beim Nismo-Modell sind die Bremssättel der Brembo-Bremsanlage rot lackiert.

Das Sondermodell 370Z Roadster „RZ“ kann ab sofort zum Preis von mindestens 49.990 Euro bestellt werden.

Neues Heft
Top Aktuell 08/2015, BMW 225xe Sperrfrist Zwischenbilanz E-Auto-Prämie 87.884 Anträge bis November 2018
Beliebte Artikel Nissan 370Z Heritage Edition Nissan 370Z Heritage Edition Eine Sportwagen-Ikone wird 50 BMW Z4 sDRIVE 35is, Nissan 370Z Nismo, Frontansicht BMW Z4 sDrive 35is vs. Nissan 370Z Nismo Breitseite gegen überholte Sportler
Anzeige
Sportwagen Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507