Nissan GT-R auf der Tokio Motor Show

Mehr Leistung für den Porsche-Schreck

Nissan GT-R 2012 Foto: Nissan 20 Bilder

Nissan hat den GT-R für das Modelljahr 2012 überarbeitet. Der Supersportwagen wird künftig 550 PS unter der Haube haben und soll die 100 km/h-Marke in unter drei Sekunden knacken.

Der aufgeladene 3,8-Liter-V6-Motor unter der Fronthaube des Nissan GT-R leistet nun 550 PS bei 6.400/min und damit 20 PS mehr als bisher. Das maximale Drehmoment steigt von 612 auf 632 Nm und liegt ab 3.200/min. an. Trotz der Leistungssteigerung soll der Verbrauch mit 11,8 L/100 km leicht abgenommen haben.

Nissan GT-R 1:23 Min.

Tempo 100 in unter drei Sekunden

Dank der Leistungssteigerung soll der allradgetriebene Nissan GT-R, der auf der Tokio Motor Show erstmals gezeigt wird, nun in 2,8 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen. Für ein verbessertes Ansprechverhalten in allen Drehzahlbereichen wurden außerdem der Ladeluftkühler, der Katalysator und die Ventile modifiziert. Die Kraft des Motors wird nach wie vor über ein Sechsgang-Doppelkupplunggetriebe übertragen, das ebenfalls leicht überarbeitet wurde. Ein Hochleistungs-Differential aus dem Motorsport soll es nun serienmäßig für jede Nissan GT-R-Variante geben.

Eine weitere Besonderheit des überarbeiteten Nissan GT-R ist die asymmetrische Federung, die allerdings nur für rechtsgelenkte Versionen des Allrad-Sportlers angeboten wird. Die auf der Fahrerseite härter abgestimmten Federn sollen das Gewicht von Fahrer und Kardanwelle gleichmäßig auf alle vier Räder verteilen. Diese Maßnahme wirkt sich nach Angaben von Nissan positiv auf die Kurvenstabilität und den Fahrkomfort des Sportwagens aus. Des Weiteren sorgen Verstärkungen im Motorraum und an der Schalttafel für eine verbesserte Verwindungssteifigkeit der Karosserie. Für eine standesgemäße Verzögerung bietet Nissan für die Sondermodelle GT-R Premium und GT-R Egoist optional eine Karbon-Bremsanlage an.

Nissan GT-R kommt im Januar 2012

Echten Rennstrecken-Freaks bietet Nissan eine optimierte Version mit innenbelüfteten Bremsen, schwarzen Alu-Rädern sowie einem Frontspoiler mit Karbon-Lüftungsschlitzen an. Um noch mehr Gewicht einzusparen wird bei dieser Variante außerdem auf den Einbau der hinteren Sitze verzichtet.

In Japan wird der Nissan GT-R ab dem 24.November 2011 und damit schon vor der Tokio Motor Show, bei den Händlern stehen. In den europäischen Handel kommt der modifizierte Nissan GT-R im Januar 2012. Die Preise beginnen bei 92.400 Euro. Für die besonders exklusive Egoist-Version, die Nissan nur auf Bestellung angefertigt, werden umgerechnet mindestens 140.000 Euro fällig.

Neues Heft
Top Aktuell Skoda Karoq Scout Skoda Karoq Scout und Sportline Mal robust, mal sportlich
Beliebte Artikel Ford Mustang Shelby GT 640, Nissan GT-R Ford Mustang und Nissan GT-R Mächtige Kraft-Sportler unter sich Audi R8 5.2 FSI Quattro, Nissan GT-R Black Edition, Porsche 911 Turbo PDK Audi, Nissan und Porsche Die 500 PS-Supersportler bitten zum Tanz
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen sport auto 1/2019 - Heftvorschau sport auto 1/2019 8 Sportwagen im Handling-Check Aston Martin Valkyrie V12-Motor des Aston Martin Valkyrie Die Technik des 1.000-PS-Saugers
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker