Nissan korrigiert Absatzziel

Nissan

Der japanische Autobauer Nissan hat seine Absatzerwartungen angesichts schwächelnder Verkäufe zurückgeschraubt. Die ursprünglich für 2008/2009 angepeilte Marke von 4,2 Millionen verkauften Fahrzeugen werde voraussichtlich erst 2009/2010 erreicht, teilte das Unternehmen am Montag (16.4.) in Tokio mit.

Mit einem detaillierten Ausblick auf die mittelfristigen Ziele sei bei der Bilanzpressekonferenz am 26. April zu rechnen, sagte eine Sprecherin.

Absatz-Probleme in USA und Japan

Im Februar hatte Nissan wegen Problemen auf den wichtigen Märkten USA und Japan seine Gewinnerwartungen für 2006/2007 (Ende März) gedämpft. So rechnet das Unternehmen nur noch mit einem operativen Ergebnis von 775 Milliarden Yen (4,78 Mrd Euro). Die ursprünglichen Planungen hatten bei 870 Milliarden Yen gelegen.

Unterm Strich erwartet Nissan nur noch einen Gewinn von 460 Milliarden Yen statt wie bisher 523 Milliarden Yen. Der Absatz des mit Renault verbündeten Autobauers war im abgelaufenen Kalenderjahr 2006 im Vergleich zum Vorjahr um 3,3 Prozent auf 3,48 Millionen Fahrzeuge gesunken.

Neues Heft
Top Aktuell Renault-Nissan-Boss Ghosn verhaftet Vorwurf der Untreue
Beliebte Artikel Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung Lamborghini Urus ST-X Concept Lamborghini Urus ST-X Concept Renn-SUV für Markenpokal
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu