Nissan korrigiert Absatzziel

Nissan

Der japanische Autobauer Nissan hat seine Absatzerwartungen angesichts schwächelnder Verkäufe zurückgeschraubt. Die ursprünglich für 2008/2009 angepeilte Marke von 4,2 Millionen verkauften Fahrzeugen werde voraussichtlich erst 2009/2010 erreicht, teilte das Unternehmen am Montag (16.4.) in Tokio mit.

Mit einem detaillierten Ausblick auf die mittelfristigen Ziele sei bei der Bilanzpressekonferenz am 26. April zu rechnen, sagte eine Sprecherin.

Absatz-Probleme in USA und Japan

Im Februar hatte Nissan wegen Problemen auf den wichtigen Märkten USA und Japan seine Gewinnerwartungen für 2006/2007 (Ende März) gedämpft. So rechnet das Unternehmen nur noch mit einem operativen Ergebnis von 775 Milliarden Yen (4,78 Mrd Euro). Die ursprünglichen Planungen hatten bei 870 Milliarden Yen gelegen.

Unterm Strich erwartet Nissan nur noch einen Gewinn von 460 Milliarden Yen statt wie bisher 523 Milliarden Yen. Der Absatz des mit Renault verbündeten Autobauers war im abgelaufenen Kalenderjahr 2006 im Vergleich zum Vorjahr um 3,3 Prozent auf 3,48 Millionen Fahrzeuge gesunken.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Nissan Micra 2019 Fahrbericht Nissan Micra (2019) Fahrbericht Mehr Kraft, frische Technik, erstmals Automatik Nissan IMS Elektrolimousine Nissan IMs Concept Elektro-Limousine mit Allradantrieb
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen TTP Tuning Porsche Cayman GT4 Fahrbericht Sportscars & Tuning Umbruch in der Tuning-Branche Tuner in der WLTP-Falle Puritalia Berlinetta Puritalia Berlinetta Sport-Coupé mit 965-Hybrid-PS
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar
Oldtimer & Youngtimer 02/2019, 1987 Buick GNX Versteigerung Buick GNX von 1987 Coupé mit 8,5 Meilen für 177.000 Euro verkauft 04/2012, Mercedes G-Klasse Mercedes G-Klasse Historie 40 Jahre Mercedes G