6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Nissan Leaf (2017)

Mehr Reichweite für das Elektroauto

09/2017, Nissan Leaf Foto: Nissan 28 Bilder

Der Nissan Leaf ist mit mehr als 270.000 Einheiten das weltweit meistverkaufte Elektroauto überhaupt. Die zweite Generation des Leaf kommt mit mehr Leistung und deutlich höherer Reichweite. Preise: ab 31.950 Euro.

02.10.2017 Uli Baumann, Clemens Hirschfeld 14 Kommentare

Seit 2011 ist Nissan mit dem Elektroauto Leaf auf dem Markt. Und weil gerade bei E-Autos die Entwicklung rasend schnell voranschreitet, ist der Bestseller Leaf in einigen Punkten hinter die Konkurrenz zurückgefallen. Hier soll die Neuauflage, die für 2017 als Modelljahr 2018 kommen wird, deutlich aufholen, auch wenn sie an der sieben Jahre alten Technikplattform des Vorgängers festhält.

Bis zu 500 km Reichweite für den Leaf

09/2017, Nissan Leaf Foto: Nissan
Der neue Nissan Leaf soll aerodynamisch so geformt sein, dass seine Karoserie Null Auftrieb liefert.

Besonders in Sachen Reichweite soll der neue Nissan Leaf wieder vorne mitspielen. Die Batteriekapazität des Nissan Leaf steigt auf 40 kWh und soll so eine Reichweite von 350 Kilometern (NEFZ) ermöglichen. Später soll noch ein größerer 60-kWh-Akku nachgeschoben werden, der bis zu 500 Kilometer möglich machen soll. Aktuell stehen dem Leaf maximal 30 kWh für bis zu 250 km zur Verfügung. Mehr gibt es auch in Sachen Leistung. Der Elektromotor leistet jetzt 110 kW, 30 mehr als bisher und kommt auf maximal 320 Nm (bisher 254 Nm). Den Spurt von Null auf 100 km/h absolviert der neue Nissan Leaf lautlos in 8,5 Sekunden. Die Basisvariante regelt bei 144 km/h ab, in Europa wird der Leaf mit dem großen Akku bis zu 160 km/h schnell laufen dürfen. Power-Freunde dürfen sich auf die E-Plus-Variante des neuen Nissan Leaf freuen. Die kombiniert den größeren Akku mit einem 160 kW starken Elektromotor, ist aber auch rund 90 Kilogramm schwerer als das Basismodell.

Nissan LeafDaten
Länge4.490 mm
Breite1.790 mm
Höhe1.540 mm
Radstand2.700 mm
Spurbreite vorne / hinten1.540/1.555 mm
Bodenfreiheit150 mm
Luftwiderstand (c Wert)0,28
Reifen205/55R16 oder 215/50R17
Leergewicht (min)1.535 kg
Zulässiges Gesamtgewicht1.765 - 1.795 kg
Sitzplätze5
E-Motor
Maximale Leistung110 kW (150 PS)
Maximales Drehmoment320 Nm
Höchstgeschwindigkeit144 km/h
Batterie
TypLithium-Ionen-Batterie
Kapazität40 kWh
Reichweite378 km (NEFZ)
Ladezeit Haushaltsstecker16 Stunden (3 kW)
22kWACLadestation8 Stunden (6 kW)
Laden bis zu 80% (Schnellladen)40 Minuten

Neu gestalteter Innenraum

Beim Design lehnt sich die nächste Generation des Nissan Leaf beim Micra sowie der Tokio-Studie IDS Concept an. Damit wirkt er gefälliger und passt sich der neuen Markendesignlinie an. Im Zuge der Neugestaltung wird der neue Leaf 3,5 Zentimeter länger und etwas flacher. Das verleiht ihm dynamischere Proportionen und einen verbesserten cW-Wert. Nissan spricht von cW 0,27 und Null Auftrieb. Zudem sollen spezielle Aerodynamikelemente den Leaf spurstabiler machen.

Weitgehend neu gestaltet wurde auch der Innenraum. Nur noch die Klimabedieneinheit und Automatikwählhebel erinnern an den Vorgänger. Der Fahrer blickt auf einen analogen Tacho und ein flankierendes digitales Infodisplay, das über Ladezustand und Kraftfluss informiert. Das Infotainment mit sieben Zoll großem Touchscreen integriert Smartphones über Android Auto und Apple Carplay und stammt aus dem Micra. Fahrer und Beifahrer nehmen auf schicken Leder-Alcantara-Sitzen mit blau abgesetzten Ziernähten Platz. Die gut ausgeformten Wangen versprechen ausreichend Seitenhalt. Zudem sitzt man nun etwas tiefer als im alten Modell. Die Rundumsicht leidet aber unter der breiten C-Säule sowie der schmalen Heckscheibe. Abhilfe schafft da der digitale Rückspiegel, der auf Knopfdruck ein Kamerabild zeigt, das den toten Winkel fast gänzlich reduziert.

Kein volldigitales Cockpit im Nissan Leaf

Der Blick ins Cockpit überrascht: Statt auf volldigitale Instrumente wie beim Vorgänger fällt der Blick nun auf einen analogen Tacho. Daneben begrüßt den Fahrer ein digitales Display, das mit schicken Animationen über Ladezustand oder Kraftfluss informiert. Das Lenkrad unterscheidet sich nun kaum noch von anderen aktuellen Nissan-Modellen. Lediglich der Schalter für den autonomen Fahrassistenten ProPilot ist neu.

Klimaeinheit und Automatikwählknopf stammen jedoch noch von der ersten Generation des Nissan Leaf. Genau wie der Qualitätseindruck. In der Vorserienversion dominiert schwarzer Kunststoff der sich genauso hart und billig anfühlt wie er aussieht.Im Fond sitzt man ebenfalls etwas tiefer und wahlweise auch beheizt. Bein- und Kopffreiheit sind nicht schlechter als bei anderen Autos der Kompaktklasse. Der Platz im Kofferraum bleibt nahezu unverändert.

Nissan Leaf fährt teilautonom

Auch glänzt der Nissan Leaf mit autonomen Fahrfunktionen. Der sogenannte ProPilot im neuen Nissan Leaf kann im einspurigen Autobahnverkehr per Knopfdruck bis Tempo 160 die Steuerung von Lenkung, Gaspedal und Bremsen übernehmen und so den Fahrer im Kolonnenverkehr und in Staus unterstützen. Der ProPilot kann den Leaf auch alleine einparken

Nissan Leaf E-Pedal Foto: Nissan
Beschleunigen, bremsen, anhalten mit nur einem Pedal - dem neuen E-Pedal.

Neu in der nächsten Generation Nissan Leaf ist auch das sogenannte E-Pedal. Das E-Pedal ermöglicht dem Fahrer mit nur einem Pedal zu beschleunigen, zu bremsen und anzuhalten. Das Nissan E-Pedal ist dabei das weltweit erste Ein-Pedal-System, mit der der Fahrer das Auto selbst an steilen Steigungen und Gefällen vollständig zum Stehen bringen, die Position halten und sofort wieder losfahren kann. Damit sollen sich bis zu 90 Prozent aller Fahrsituationen mit nur einem Pedal bewältigen lassen können.

Nissan Leaf ab 31.950 Euro

Download Nissan Leaf Preisliste (PDF, 0,63 MByte) Kostenlos

Ab Januar 2018 wird der neue Leaf zu haben sein. Zum Marktstart hat Nissan das Sondermodell Leaf 2.Zero Edition aufgelegt. Die limitierte Sonderedition ist ab sofort zu einer monatlichen Rate von 295 Euro bestellbar. Darin inbegriffen ist auch eine 22-kW-AC-Wallbox (3-phasig) fürs heimische Nachladen. Der Kaufpreis für den Leaf 2.Zero Edition beträgt 34.950 Euro. Wer mit einem normalen Leaf liebäugelt, muss sich auf einen Kaufpreis von 31.950 Euro einstellen. Eine Batteriemiete wird nicht mehr angeboten. Die ersten Fahrzeuge rollen Anfang 2018 zu den deutschen Kunden.

Anzeige
Nissan Leaf Nissan ab 131 € im Monat Sixt Neuwagen: Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Nissan Leaf Nissan Bei Kauf bis zu 20,31% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Neuester Kommentar

@AMS, Redaktion bitte die Fehler im Text korrigieren auf:
Die Batteriekapazität des neuen Nissan Leaf (2017) steigt auf 40 kWh und soll so eine Reichweite von 378 km (NEFZ) ermöglichen. Später soll noch ein größerer Akku mit 60 kWh nachgeschoben werden, der weit mehr als 500 km (NEFZ) möglich machen soll.
Im Praxistest sind beim Akku mit 40 kWh eine Reichweite über Landstrassen von ca. 310 km gut möglich. Beim Akku mit 60 kWh entsprechend ca. 465 km.

Der neue Leaf sieht nun sehr viel "massentauglicher" aus als sein Vorgänger. Schönes Design, das so vielen gefallen wird ähnlich wie der neue Opel Ampera oder auch der Tesla 3. BMW sollte seinen i3 ein bisschen gefälliger machen.
Da der Leaf jetzt schon das weltweit meistverkaufte Elektroauto ist, hat der neue Leaf das Zeug zum "E-Liebling und Kassenschlager". Gerade auch als Zweitauto für viele Familien sehr interessant anstatt ein weiteres "Fossil-Auto". Schön, dass es all diese Alternativen gibt.

CH-Engineer 2. Oktober 2017, 16:39 Uhr
Neues Heft
Neues Heft auto motor und sport, Ausgabe 22/2017, Heftvorschau
Heft 22 / 2017 12. Oktober 2017 202 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden