Nissan Micra

Eintritt ab 10.800 Euro

Nissan bringt am 8. Februar 2003 die dritte Generation des Micra in den Handel. Zur Markteinführung wird es den Kleinwagen als Drei- und Fünftürer mit drei Benzinmotoren von 48 kW (65 PS) bis 65 kW (88 PS) geben.

Nissan bringt am 8. Februar 2003 die dritte Generation des Micra in den Handel. Zur Markteinführung wird es den Kleinwagen als Drei- und Fünftürer mit drei Benzinmotoren von 48 kW (65 PS) bis 65 kW (88 PS) geben. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen zwei Diesel-Aggregate mit 48 kW (65 PS) und 60 kW (80 PS) dazu kommen. Die Preise beginnen bei 10.800 Euro für den Dreitürer, Modelle mit Fondtüren kosten 500 Euro mehr.

Zur Serienausstattung aller Modelle gehören nach Nissan-Angaben unter anderem Front- und Seitenairbags, ABS, Servolenkung sowie elektrische Fensterheber vorn und eine Zentralverriegelung. In den gehobenen Ausstattungsniveaus oder gegen Aufpreis gibt es außerdem Kopf-Airbags, Klimaanlage und einen „Intelligent Key“, mit dem sich die Türen auf Knopfdruck öffnen lassen. Zwar ist der neue Micra etwas kürzer als sein Vorgänger, weil er aber in Radstand, Breite und Höhe zulegte, hätten Passagiere mehr Platz. Dafür sorgt auch eine Rückbank, die sich um 20 Zentimeter verschieben lässt.

Noch keine Cabrio-Entscheidung gefallen

Noch keine Entscheidung ist über die Serienproduktion des im September beim Pariser Automobilsalon gezeigten Micra Cabriolets mit Stahlklappdach gefallen. Derzeit wird die Wirtschaftlichkeit des Projektes untersucht. Inoffiziell heißt es dazu, dass man in Europa durchaus genügend Kunden für ein solches Konzept sehe. Allerdings seien die Strategen skeptisch, ob auch in Japan genügend offene Micras verkauft werden könnten.

Zur Startseite