Nissan

Montagewerk in Russland?

Nissan

Nach Branchenprimus Toyota plant nun angeblich auch der japanische Autokonzern Nissan eine Fertigungsstätte in Russland. Wie die gewöhnlich gut informierte japanische Wirtschaftszeitung "Nihon Keizai Shimbun" am Montag (24.4.) berichtete, plant der Renault-Partner ein Montagewerk für Pkw in der Umgebung von St. Petersburg.

Produktionsbeginn sei für 2008 vorgesehen. Anfangs sollen etwa jährlich 20.000 Fahrzeuge gefertigt werden.

Zentrale Teile für Modelle wie den Primera oder Almera würden dabei importiert, hieß es. Nissans französischer Partner Renault verfügt bereits über ein Werk in Moskau. Doch aus Platzgründen habe sich die Nissan Motor Co. für eine eigene lokale Fertigung entschieden, hieß es. Nissan habe vergangenes Jahr 47.000 Autos in Russland verkauft und lag damit unter Japans Autobauern auf Platz drei hinter Toyota und Mitsubishi Motors. Neben dem Aufbau einer lokalen Fertigung wolle Nissan auch sein Vertriebsnetz in Russland im Geschäftsjahr 2007 (31. März) auf 50 Händler fast verdoppeln.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek Skydancer Apero (2019)
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote