Nissan Pathfinder auf der Moskau Motorshow

Neuer SUV nicht mehr für Deutschland

Nissan Pathfinder 2014 Moskau Motorshow Foto: Nissan 12 Bilder

Auf der Moskau Motorshow präsentiert Nissan die vierte Generation des Pathfinder. Der große Geländewagen kommt erstmals als Hybrid, aber nicht mehr nach Deutschland.

Die Premiere auf der Moskau Motorshow ist gleichzeitig ein Schlussstrich in Deutschland: die vierte Generation des Nissan Pathfinder, welche nun offiziell vorgestellt wurde, wird in West-Europa nicht mehr angeboten. Damit zieht Nissan auch die Konsequenzen aus dem zuletzt eher mäßigen Verkaufserfolg des Vorgängermodells bei uns. Die ehemals breit aufgestellte Nissan-Offroad-Palette reduziert sich in Deutschland damit auf die beiden SUV Qashqai und X-Trail sowie den Pickup Navara.

Nissan Pathfinder wird in Russland produziert

Der jetzt in Moskau präsentierte Nissan Pathfinder wird auch in Russland produziert, Grund für das Debüt im russischen Riesenreich. Russland ist laut Nissan der größte Markt für die Marke in Europa. Der neue Nissan Pathfinder bleibt ein wuchtiger Geländewagen, ändert aber gleichzeitig sein Wesen: statt dem bisherigen, eher kantigen Auftritt alter Geländewagen-Schule ist die vierte Generation des Nissan Pathfinder dem aktuellen SUV-Zeitgeist entsprechend gestaltet. Das Markengesicht mit der weicheren, moderneren Front ähnelt den kleineren SUV wie dem Qashqai.

Zu den technischen Daten hat Nissan noch keine näheren Infos vorgelegt. Fest stehen lediglich die Antriebs-Varianten: demnach wird es neben dem bekannten 3,5-Liter-V6-Benziner auch erstmals eine Hybrid-Variante des Nissan Pathfinder geben, bei der sich ein 2,5-Liter-Vierzylinder-Benziner mit einem Elektromotor ergänzt. Damit wird der neue Nissan Pathfinder auch das erste Hybrid-Fahrzeug überhaupt, das direkt in Russland hergestellt wird. Ein Dieselmodell ist derzeit nicht in Planung. Nissan setzt beim neuen Pathfinder ausschließlich auf automatischen Allradantrieb und das stufenlose X-Tronic-Automatikgetriebe, das auch im X-Trail Verwendung findet.

In den USA ist der neue Nissan Pathfinder Hybrid bereits seit dem Spätsommer 2013 auf dem Markt und kostet dort 3.000 US-Dollar mehr als die V6-Version. Laut US-Angaben für die amerikanische Version erreicht der Pathfinder Hybrid eine Systemleistung von 250 PS, wobei 15 kW auf den E-Motor entfallen. Der V6 leistet in den USA 260 PS. Nach US-Norm soll der Pathfinder Hybrid 9,0 Liter/100 km verbrauchen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Land Rover Defender, Mitsubishi Pajero, Nissan Pathfinder, Toyota Landcruiser Pajero, Pathfinder, Defender und Landcruiser SUV-Urgesteine im Gelände 01/2012, Nissan Pathfinder Concept, Detroit Nissan Pathfinder Concept auf der Detroit Motor Show SUV-Neuauflage wird sparsamer
Anzeige
Sportwagen Ruf Porsche SCR Genf 2019 Ruf Porsche SCR Leichtbau-Elfer mit 510-PS-Saugmotor Aston Martin Project 003 Teaser Aston Martin Project 003 Valhalla Mittelmotor-Supersportwagen für 2021
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar
Oldtimer & Youngtimer Ford Capri L (1978) Ford Capri (1969-1986) wird 50 Sportcoupé zum Kleinwagenpreis Retro Classics Stuttgart 2018 Retro Classics 2019 Öffnungszeiten, Anreise, Preise