Öl-Preis über 51 Dollar - höhere Förderquote?

Foto: dpa

Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) ist zum Wochenanfang wieder über die Marke von 51 US-Dollar gestiegen. Nach Berechnungen des OPEC-Sekretariats in Wien vom Dienstag (7.6.) kostete ein Barrel (159 Liter) am Vortag 51,18 Dollar im Vergleich zu 50,72 Dollar am Freitag.

Angesichts der hohen Rohölpreise erwägen führende OPEC-Mitgliedsländer bei ihrem Treffen am 15. Juni in Wien eine weitere Erhöhung der Förderquoten. Der kuwaitische OPEC-Präsident Scheich Ahmed Fahad stoße mit diesem Vorschlag jedoch auf wenig Gegenliebe bei anderen OPEC-Mitgliedern wie Algerien, heißt es in einem Report des internationalen Energieberaters PVM in Wien.

Gegenwärtig liegt die offizielle Förderquote der OPEC bei 27 Millionen Barrel pro Tag. Die Gesamtförderung beträgt jedoch bereits rund 30 Millionen Barrel. Darüber hinaus haben nur noch die Golf- Staaten und Saudi-Arabien freie Förderkapazitäten. Laut PVM würde eine weitere Anhebung der OPEC-Förderung derzeit nur geringen Einfluss auf die Rohölpreise haben.

Neues Heft
Top Aktuell Cyber Monday Woche 2018 Die besten Deals für Autofahrer
Beliebte Artikel Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Ford Bronco 2020 Ford Puma 2020 So sieht der Baby-Bronco aus
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu