OPEC

Födern bis zum Maximum

Foto: dpa

Die Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) hat angesichts steigender Ölpreise und der Verunsicherung des Marktes durch das Hurrikan-Desaster in den USA seine letzten Förderreserven von zwei Millionen Barrel zur Förderung freigegeben.

Dies gab OPEC-Sprecher Omar Ibrahim am Dienstag (20.9.) vor Journalisten in Wien bekannt. Nach zweitägigen, zum Teil kontroversen Verhandlungen der elf Ölminister des Kartells einigte sich die Konferenz darauf, die bisherige offizielle Förderquoten von insgesamt 28 Millionen Barrel (je 159 Liter) zunächst nicht zu erhöhen.

OPEC-Präsident Ahmed Fahd el Sabah sagte nach der Konferenz, das Kartell habe sich zu diesem Schritt entschlossen, "obwohl sich der Markt heute nicht mehr an Angebot und Nachfrage orientiert". Es gebe zurzeit ausreichend Öl am Markt. Die elf OPEC-Länder einschließlich Irak fördern zurzeit zusammen bereits rund 30,5 Millionen Barrel. In den vergangenen Wochen ist die Nachfrage jedoch wegen der hohen Ölpreise bereits zurückgegangen.

Das nächste Treffen der OPEC-Ölminister soll am 12. Dezember in Kuwait stattfinden.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Lithium-Ionen-Batterie European Battery Union (EBU) Neues Konsortium für Akku-Fertigung gegründet Nuro Autonomes Lieferfahrzeug Autonomes Lieferfahrzeug Nuro R1 Selbstfahrendes Auto für Same-Day-Bestellungen
SUV Erlkönig Dacia Duster Prototyp (Alpine SUV) Mysteriöser Dacia Duster Elektro-Prototyp Testet Renault hier ein Alpine-E-SUV? Porsche Cayenne Coupé Porsche Cayenne Coupé (2019) Sportliche Lifestyle-Version des SUV
Mittelklasse Tesla Model 3, Hyundai Kona Hyundai Kona Elektro und Tesla Model 3 Performance Zwei Mittelklasse-Revoluzzer im Test Xpeng E28 Xpeng E28 (2019) Das ist Chinas Tesla Model 3-Rivale
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken