OPEC

Födern bis zum Maximum

Foto: dpa

Die Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) hat angesichts steigender Ölpreise und der Verunsicherung des Marktes durch das Hurrikan-Desaster in den USA seine letzten Förderreserven von zwei Millionen Barrel zur Förderung freigegeben.

Dies gab OPEC-Sprecher Omar Ibrahim am Dienstag (20.9.) vor Journalisten in Wien bekannt. Nach zweitägigen, zum Teil kontroversen Verhandlungen der elf Ölminister des Kartells einigte sich die Konferenz darauf, die bisherige offizielle Förderquoten von insgesamt 28 Millionen Barrel (je 159 Liter) zunächst nicht zu erhöhen.

OPEC-Präsident Ahmed Fahd el Sabah sagte nach der Konferenz, das Kartell habe sich zu diesem Schritt entschlossen, "obwohl sich der Markt heute nicht mehr an Angebot und Nachfrage orientiert". Es gebe zurzeit ausreichend Öl am Markt. Die elf OPEC-Länder einschließlich Irak fördern zurzeit zusammen bereits rund 30,5 Millionen Barrel. In den vergangenen Wochen ist die Nachfrage jedoch wegen der hohen Ölpreise bereits zurückgegangen.

Das nächste Treffen der OPEC-Ölminister soll am 12. Dezember in Kuwait stattfinden.

Neues Heft
Top Aktuell Seat Cupra Terramar Cupra Terramar (2020) SUV-Coupé mit 300 PS
Beliebte Artikel DS X E-Tense DS X E-Tense im Fahrbericht Subversiv in die Zukunft 11/2018, Avevai Iona Avevai Iona Neue Elektromarke aus Singapur
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad Ford Bronco 2020 Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu