Opel

1,5 Milliarden Miese

Die Adam Opel AG steht nach einem Presse-Bericht vor ihrem schlechtesten Betriebsergebnis seit Kriegsende.

Die Adam Opel AG steht nach einem Bericht der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (WAZ) vor ihrem schlechtesten Betriebsergebnis seit Kriegsende. Demnach soll der Verlust für das Jahr 2001 rund 1,5 Milliarden Mark (770 Millionen Euro) betragen, 500 Millionen Mark höher als bereits befürchtet. Wegen der eingebrochenen Nachfrage soll die Gesamtproduktion bei Opel um weitere 200.000 Wagen gesenkt werden, vor allem bei den Modellen Astra und Corsa.

Im Werk Bochum wird es daher nicht erst im August nächsten Jahres, sondern voraussichtlich schon Monate vorher zur Stilllegung einer Astra-Schicht kommen. Werksintern hieß es dem Bericht zufolge, dass die Anzahl der wegfallenden 541 Arbeitsplätze in Bochum um mehrere hundert erhöhen werde – betriebsbedingte Kündigungen seien nicht mehr auszuschließen.

In der Rüsselsheimer Opel-Zentrale hieß es dazu am Dienstag (11.12.) lediglich: „Kein Kommentar“. Einzelheiten über das Geschäftsergebnis 2001 würden Mitte Januar auf der Bilanzpressekonferenz in Frankfurt veröffentlicht, sagte ein Unternehmenssprecher.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote