Opel

50.000 Insignia pro Jahr in Deutschland

Foto: Opel 22 Bilder

Der Autohersteller Opel will von seinem im November auf den Markt kommenden Flaggschiff Insignia binnen zwei Monaten noch 5.000 bis 6.000 Einheiten allein in Deutschland absetzen.

Im nächsten Jahr peilt Opel sogar einen Absatz von 50.000 Fahrzeugen in Deutschland an, kündigte Opel-Vertriebschef Thomas Owsianski im Gespräch mit auto motor und sport an. "Der Insignia wird im November anlaufen. Wir erwarten dieses Jahr noch etwa fünf- bis sechstausend Insignia-Neuzulassungen." Von den Vorläufermodellen Vectra und Signum habe Opel im vergangenen Jahr rund 25.000 Stück in Deutschland verkaufen können, "dieses Jahr rechne ich mit etwa 20.000, denn wir wollen im Handel nicht den Anlauf des Vectra-Nachfolgers Insignia blockieren, geschweige denn die Restwerte für unser Auslaufmodell ruinieren."

Noch optimistischer ist Owsianski für 2009, dem ersten vollen Verkaufsjahr für den im Stammwerk Rüsselsheim gebauten Insignia. "Das Peak-Jahr für den Vectra und Signum war 2003 mit fast 50.000 Neuzulassungen. Das Segment ist zwar nun geschrumpft und härter umkämpft als je zuvor, dennoch werden wir alles daran setzen, um mit dem Opel Insignia wieder auf diese Größenordnung zu kommen."

Mit Astra-Sondermodellen gegen den neuen Golf

Mit günstigen Sonderausstattungen des Astra will Owsianski zudem gegen den neuen Golf antreten, der im Herbst auf den Markt kommt. "Wir werden dem neu aufgelegten Wettbewerber aus Wolfsburg das Feld sicher nicht kampflos überlassen. Wir präsentieren das Sondermodell "10-Millionen" anlässlich des bevorstehenden Bandablaufs des zehnmillionsten Astra." Obwohl Opel erst 2009 die nächste Generation des Astra auf den Markt bringt, hofft der Hersteller, gegen den Golf bestehen und den Vorjahresabsatz wiederholen zu können. Owsianski: "Vom Astra wollen wir das Vorjahresniveau von 75.000 Neuzulassungen mindestens halten."

Owsianski bestätigt gleichzeitig das frühere Ziel, den Marktanteil dieses Jahr zumindest leicht auszubauen: "Im ersten Quartal haben wir die Früchte unserer Arbeit noch nicht in vollem Ausmaß ernten können. In Relation zum Markt bin ich aber recht zufrieden. Beim Marktanteil sind wir voll im Plan, dieses Jahr besser abzuschneiden als 2007. Den Wendepunkt für diesen Aufschwung erwarte ich für uns im Mai. Denn von Juni bis August ist der Markt saisonbedingt schwächer. Aber wir sind zuversichtlich. Schon der April stimmt uns zuversichtlich, nicht zuletzt dank der Einführung des neuen Agila."

Weitere Themen in auto motor und sport, Heft 10/2008, ab dem 24.4. im Handel:

  • Audi Neuheiten 2008: Q5, S3 Sportback, A5 Cabrio
  • Vergleich Jaguar XK 4.2 Cabrio, Mercedes SL 350, Porsche 911 Cabrio
  • Fahrbericht Mercedes GLK
  • Tuning-News: Neues Zubehör
  • Aktueller Bußgeld-Katalog
Live Abstimmung 1 Mal abgestimmt
Wird der Insignia ein Erfolg?
Ein gelungener Vectra-Nachfolger
Mit dem Namen wohl kaum
Die Konkurrenz ist zu stark
Ein Riesen-Flop
Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Opel Insignia Weg da, Vectra Opel Mindestens 130.000 Insignia
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Aston Martin Project 003 Teaser Aston Martin Project 003 Valhalla Mittelmotor-Supersportwagen für 2021 McLaren 600LT Spider McLaren 600LT Spider im Fahrbericht Ein Cabrio auf Ninja-Level
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar
Oldtimer & Youngtimer Ford Capri L (1978) Ford Capri (1969-1986) wird 50 Sportcoupé zum Kleinwagenpreis Retro Classics Stuttgart 2018 Retro Classics 2019 Öffnungszeiten, Anreise, Preise