Opel

Abpfiff für Collina

Foto: dpa

Der frühere Starschiedsrichter Pierluigi Collina (46) wird im nächsten Jahr nicht mehr für Opel werben. Der Vertrag des Kult-Schiri aus Italien mit der markanten Glatze laufe im September aus und werde nicht verlängert.

Das verlauteten am Dienstag (6.6.) Konzernkreise in Rüsselsheim, die einen Bericht der "Financial Times Deutschland" bestätigten. Man überrasche die Kunden lieber mit neuen Gesichtern. Offiziell gebe es aber noch keine Entscheidung, sagte ein Opel-Sprecher. "Collina war unser Botschafter für den Vectra und den Signum. Der Vertrag war aber von vornherein auf ein Jahr begrenzt."

Collina wurde sechs Mal zum weltbesten Schiedsrichter gekürt. Der Italiener ist ins Zwielicht des Manipulationsskandals um den Fußballclub Juventus Turin geraten, allerdings beteuert der charismatische Schiri seine Unschuld. Mit diesem Skandal habe die Entscheidung nichts zu tun, hieß es bei Opel.

Der Autobauer hatte in seiner Werbekampagne mit Collina in verschiedenen Schiedsrichter-Posen und einem Fußball in der Hand geworben. Collina hat laut Unternehmenskreisen etwas mehr als 500.000 Euro für die Kampagne bekommen. Im vergangenen Jahr hatte er nach 28 Jahren auf dem Platz die Pfeife niedergelegt und wirbt seitdem für verschiedene Unternehmen.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 3/2019, Toyota Crashtest Dummy Thums 6 Crashtest-Dummy von Toyota Unfallforschung für automatisiertes Fahren Twike 5 Auf drei Rädern bis zu 500 km weit Twike 5 schafft mit Pedal-Unterstützung 200 km/h
SUV Porsche Cayenne Coupé Porsche Cayenne Coupé (2019) Sportliche Lifestyle-Version des SUV Porsche Cayenne Coupé, Exterieur Porsche Cayenne Coupé im Schnellcheck Passt der Fond auch für Erwachsene?
Mittelklasse Tesla Model 3, Hyundai Kona Hyundai Kona Elektro und Tesla Model 3 Performance Zwei Mittelklasse-Revoluzzer im Test Xpeng E28 Xpeng E28 (2019) Das ist Chinas Tesla Model 3-Rivale
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken