Opel Astra-Facelift

Feintuning für den Bestseller

Foto: Foto: Opel 19 Bilder

Mit dem facegelifteten Opel Astra weht ab Februar 2007 eine frische Brise durch die Kompaktklasse. Auf der Bologna Motor Show (7. bis 17. Dezember) wird der Neue bereits erstmals zu sehen sein.

Den Schwerpunkt legten die Rüsselsheimer Ingenieure dabei ganz klar auf leistungsstärkere und sparsamere Motoren. So werden künftig elf verschiedene Antriebsaggregate von 90 bis 240 PS angeboten. Den Einstieg in die Astra-Welt bieten nach wie vor der 1,4-Liter-Benziner und der 1,3-Liter-Selbstzünder, jeweils mit 90 PS. Neu hinzu kommen zwei 1,6-Liter-Benzintriebwerke und zwei 1,7 CDTI-Common-Rail-Turbodiesel, die bereits mit künftigen Abgasbestimmungen in Einklang gebracht wurden.

Bei den Benzinern handelt es sich dabei um den neuen gewichtsoptimierten 1.6 Ecotec mit 115 PS und den 180 PS-Turbo, der seine Kraft ebenfalls aus 1,6 Litern Hubraum schöpft und damit den 2,0-Liter-Turbo aus dem Astra-Programm katapultiert. Der 1.6 Turbo ist serienmäßig an ein Sechsgang-Getriebe gekoppelt, genau wie die neuen 1,7 Liter-Diesel (110 und 125 PS mit manueller Schaltung), die bereits ab Werk über Common-Rail-Einspritzung, Vierventil-Technik und Partikelfilter verfügen. Sie sollen im Frühjahr 2007 auf den Markt kommen und die entsprechenden 1.9 CDTI-Motoren (100 und 120 PS) ersetzen.

Zur Leistungssteigerung eine Fülle neuer Details

Nicht nur motorseitig gibt es Veränderungen - am kompakten Opel wurde auch optisch ein wenig gefeilt: die frischen Design-Akzente machen sich vor allem im Detail bemerkbar. Der Fünftürer und der Caravan tragen eine breitere Chromspange inklusive Opel-Emblem, der Kombi darüber hinaus eine Aluminium-Dachreling. Ansonsten bleibt die sportliche Keilform erhalten. Klarglas-Frontscheinwerfer, optional als Xenon-/Kurvenlicht-Varianten sowie großflächige Heckleuchten sind ebenfalls als markante Details mit an Bord geblieben. Der dreitürige Astra GTC verfügt - dem sportlichen Auftritt entsprechend - zudem über einen Wabengrill und eine Panoramawindschutzscheibe, die sich bis zur B-Säule zieht.

Für eine optimale Straßenlage soll außerdem die integrierte Fahrwerkskontrolle IDS-Plus mit elektronischer Dämpferregelung CDC sorgen. Das System wird allerdings nur gegen Aufpreis zu haben sein. Zu den Sicherheitsfeatures zählen ESP, ABS und adaptives Fahrlicht mit dynamischem Kurvenlicht.

Im Interieur prägen zusätzliche Chromringe um die Klima- und Radioregler und neue Dekorleisten an Türen und der Instrumententafel das Bild. Eine i-Pod-Anbindung an das MP3-Infotainmentsystem wird ab dem Frühjahr ebenfalls erhältlich sein. Zu Preisen machte Opel noch keine Angaben. Bestellbar ist der Astra bereits ab 20. November. Hier noch einmal alle Motordaten im Überblick:

Neues Heft
Top Aktuell Cyber Monday Woche 2018 Die besten Deals für Autofahrer
Beliebte Artikel VW T-Roc Fahrbericht Neuzulassungen Juni 2018 Neuzugänge in den Top 10 Opel Corsa Van OPC-Transporter
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu