Opel Astra OPC

Das Kraft-Paket

Foto: Opel 12 Bilder

Nach der Astra High Performance-Studie (HPC), die auf dem Auto Salon in Paris im Herbst 2004 stand, zeigt Opel nun die 240 PS starke OPC-Serienversion des Astra GTC auf dem Auto Salon in Genf. In den Handel wird das Topmodell der Baureihe im Herbst 2005 kommen.

Das OPC-Modell basiert auf dem zweittürigen Astra GTC und wird von dessen Topmotor, dem 2,0 Liter großen Turbo-Benziner angetrieben. Allerdings hat das Opel Performance Center (OPC) aus dem ursprünglich 200 PS starken Benziner 40 PS mehr heraus gekitzelt. Möglich machen die Leistungssteigerung Optimierungen an der Einlass- und Auslass-Seite sowie Modifikationen an Einspritzanlage und Turbolader Mit diesem Rüstzeug soll der Astra OPC in der Spitze über 240 km/h laufen.

Für diese Fahrleistungen wurde das IDS-Fahrwerk mit elektronischer Dämpferkontrolle (CDC) und die Vernetzung aller Fahrdynamikregelungen gegenüber den zivileren Astra-Modellen agiler und sportlicher ausgelegt.

Breit, muskulös, verchromt und in Leder

Optisch demonstriert der Astra OPC seine Potenz durch 18 Zoll große Leichtmetallfelgen mit Reifen der Größe 225/45. Als Option können die 19 Zöller der Paris-Studie geordert werden. Hinter den Rädern im Mehrspeichenlook verbirgt sich eine verstärkte Bremsanlage, die sich durch größere Bremsscheiben (321 Millimeter Durchmesser vorne; 278 Millimeter hinten) und durch Bremssättel in OPC-Blau auszeichnet.

Weitere Power-Designmerkmale: Ein breiter und muskulös wirkender Frontspoiler mit integrierten Nebelscheinwerfern, ein Wabengritter-Grill sowie eine Spoilerlippe am Stoßfänger. Die Seitenansicht zieren profilierte Schweller. Das Heck wird von einem Dachspoiler und dem mittig angeordneten trapezförmigen Auspuffendrohr dominiert.

Im Inneren dürfen sich nach Opel-Angaben Fahrer und Passagiere auf Recaro-Sportsitze, wahlweise in zweifarbigem Vollleder oder in Teillederausführung freuen. Die Sitzflächen sind, passend zur Außenlackierung, ebenfalls in Arden-Blau und Silber gehalten, die Sitzwangen sowie die Kopfstützen kommen in Schwarz daher. Weitere Details: Der Lederschaltknauf wurde neu gestaltet, die Instrumente zieren Chromringe, blaue Zeiger und eine neue Grafik auf schwarzem Hintergrund. Mit dem OPC-Logo auf den verchromten Einstiegsleiten macht das Modell schon beim Einsteigen auf die Investitionen aufmerksam. Wieviel der Astra OPC schließlich kosten wird, steht derzeit noch nicht fest.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Seat Arona 1.5 TSI, Exterieur Alle Seat-Modelle mit Euro 6d-Temp Das Angebot ist überschaubar
Beliebte Artikel VW MEB Modularer Elektrobaukasten (MEB) So günstig werden VWs neue E-Autos IAA Nutzfahrzeuge 2018 Volvo Electric Hybrid Elektro-Linienbusse (IAA 2018) Flüsterleise durch die City
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche Impressionen - VLN 2018 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring-Nordschleife VLN 2018 im Live-Stream Das siebte Rennen hier live!
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus