Opel-Aufsichtsrat

Keine GM-Kritik an Opel-Sanierung

Opel GM Logo Foto: dpa

Der Aufsichtsrat des Autobauers Opel wehrt sich gegen Berichte, wonach der Mutterkonzern GM mit der Sanierung der Rüsselsheimer Tochter unzufrieden ist.

Entsprechende Aussagen seien "unrichtig", teilte der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Adam Opel AG, Nick Reilly, am Donnerstag (30.6.) nach der Sitzung des Gremiums in Rüsselsheim mit.
 
Mehrere Medien hatten Anfang Juni berichtet, dem verlustreichen Autobauer drohe mitten in der Sanierung ein Verkauf. Die US-Konzernmutter General Motors (GM) sei unzufrieden mit der Entwicklung bei Opel und erwäge, sich von der deutschen Tochter zu trennen. Sprecher von GM und Opel hatten daraufhin erklärt, es handele sich bei den Berichten um reine Spekulation.

GM stehe hinter Opel

Tatsächlich sei GM "sehr zufrieden damit", dass Opel und die britische Schwestermarke Vauxhall den Vorgaben des Restrukturierungsplans voraus seien, erklärte Reilly. In einer Mitteilung wies er darauf hin, dass "GM in Europa positive Finanzergebnisse im ersten Quartal 2011 erzielt hat und dass der Opel/Vauxhall-Marktanteil im Mai zum siebten Mal in Folge den jeweiligen Vergleichswert des Vorjahres übertroffen hat".
 
Die Spekulationen seien vor allem in Deutschland zu einem Zeitpunkt in die Öffentlichkeit gelangt, "zu dem das Unternehmen Marktanteile gewinnt, sein Markenimage hebt und bessere Finanzergebnisse erzielt".
 
Im ersten Quartal 2011 hatte GM mit dem Europageschäft um Opel und Vauxhall operative Verluste von 390 Millionen Dollar (263 Mio Euro) verzeichnet. Anfang Mai hatte Reilly das Ziel bekräftigt, das Europageschäft in diesem Jahr operativ zurück an die Gewinnschwelle führen.
 

Neues Heft
Top Aktuell 08/2015, BMW 225xe Sperrfrist Zwischenbilanz E-Auto-Prämie 87.884 Anträge bis November 2018
Beliebte Artikel Chevrolet Aveo Chevrolet will wachsen Noch mehr Konkurrenz für Opel Opel-Verkaufsgerüchte Händler stinksauer auf GM
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507