Opel

Betriebsrat bremst Jobabbau

Foto: dpa

Der Opel-Betriebsrat in Bochum will den Arbeitsplatzabbau geringer halten als im vor sechs Monaten geschlossenen Zukunftsvertrag vereinbart. Obwohl erst 1.800 der geplanten 2.800 Auflösungsverträge unterschrieben seien, sollten ab
sofort keine weiteren Jobs mehr abgebaut werden

So zitiert das Nachrichtenmagazin "Focus" Opel-Betriebsratschef Rainer Einenkel in seiner neuen Ausgabe. Die Zahl 2800 sei eine Maximalforderung, sagte Einenkel. Es sei die Pflicht des Betriebsrats dafür zu sorgen, dass diese Zahl gesenkt werde.

Einenkel begründete seine Forderung damit, dass durch die seit Frühjahr aufgelaufenen Arbeitszeitguthaben, die die Beschäftigten binnen zwölf Monaten abbummeln sollten, ein Personalengpass bei dem Autobauer drohe. Unternehmenssprecher Andreas Graf Praschma wies die Forderung zurück. "Wir ziehen das Programm wie vereinbart durch", zitierte ihn der "Focus". Der im März geschlossene Zukunftsvertrag für die deutschen Opel-Werke sieht vor, dass 6.500 Opel-Mitarbeiter bis Ende 2007 aus dem Unternehmen ausscheiden.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Beliebte Artikel Forster Opel noch nicht über dem Berg Opel Wieder neue Jobs
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Aston Martin Project 003 Teaser Aston Martin Project 003 Valhalla Mittelmotor-Supersportwagen für 2021 McLaren 600LT Spider McLaren 600LT Spider im Fahrbericht Ein Cabrio auf Ninja-Level
SUV Ssangyong Korando leaked Ssangyong Korando Neuauflage debütiert in Genf Suzuki Jimny 2018 Fahrbericht 4. Generation Suzuki Jimny (2018) In Deutschland vorerst wohl nicht mehr verfügbar
Oldtimer & Youngtimer Ford Capri L (1978) Ford Capri (1969-1986) wird 50 Sportcoupé zum Kleinwagenpreis Retro Classics Stuttgart 2018 Retro Classics 2019 Öffnungszeiten, Anreise, Preise