Opel-Betriebsratschef

Kleine für USA

Foto: dpa

Opel-Betriebsratschef Klaus Franz hat einen verstärkten Export von Kleinwagen des deutschen Herstellers in die USA gefordert. Die Opel-Konzernmutter General Motors (GM) biete dort die falschen Autos an, sagte Klaus Franz der "Frankfurter Rundschau".

Der Betriebsrat habe schon vor Jahren vorgeschlagen, kleinere Wagen wie den Astra nach Nordamerika zu exportieren. Nun würden Mitte nächsten Jahres die ersten Astra-Fahrzeuge in die USA verschifft. Weitere müssten folgen. Auch der Opel Corsa sei für den US-Markt geeignet, sagte Franz.

GM, der weltgrößte Autokonzern, kämpft in seinem Heimatmarkt mit hohen Verlusten. Grund ist vor allem, dass auch die US-Käufer angesichts der hohen Benzinpreise den spritschluckenden großen Geländewagen den Rücken zukehren und verstärkt kleinere und sparsamere japanische Autos kaufen. GM streicht in Amerika zehntausende Arbeitsplätze und schließt Werke. Die passenden Autos für den nordamerikanischen Markt gebe es bereits im Konzern, sagte Franz mit Blick auf Opel.

Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 1/2019, Continental 5G V2X CES Vernetzter Verkehr Europa setzt auf WLAN statt 5G 3/2019, Mercedes-Benz Vision Urbanetic Robotaxis von Daimler und Bosch Produktionsstart im Jahr 2021
SUV Fisker SUV Fisker SUV (2021) Elektro-SUV für unter 35.000 Euro Skoda Karoq Sportline Fahrbericht Skoda Karoq Sportline (2019) Mit 190 PS ein SPORT-Utility Vehicle?
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken