Opel

Burkart-Nachfolger gefunden

Foto: Opel

Das Stühlerücken beim Autobauer Opel geht offenbar weiter. Nach einem Pressebericht wird Opel sich bald von Vertriebsvorstand Uhland Burkart
trennen. Nachfolger soll der derzeitige Chef des Nutzfahrzeugbereichs beim Opel-Mutterkonzern General Motors, Jean-Marc Gales, werden.

Das berichtete das Fachblatt "Autohaus" am Freitag (17.9.). Opel wollte den Bericht nicht kommentieren. "Zu Personalspekulationen nehmen wir keine Stellung", sagte ein Sprecher in Rüsselsheim.

Burkart habe den Rückhalt des derzeitigen Aufsichtsratschefs und früheren Opel-Vorstandsvorsitzenden Carl-Peter Forster verloren, verlautete aus dem Unternehmen. Wegen unterschiedlicher Auffassungen über die künftige Vertriebspolitik habe der 53-Jährige seinen Rücktritt eingereicht und befinde sich derzeit im Urlaub. Umstritten war Burkarts Entscheidung, das Händlernetz in Deutschland von 2.300 auf 1.800 Verkaufsstellen zu verkleinern und den Händlern die Mindestmarge zu kürzen. In die Kritik war Burkart auch mit allzu optimistischen Prognosen für den Marktanteil geraten.

Der Opel-Vorstand kommt nicht zur Ruhe: Laut Fachblatt steht auch die Position des Marketingdirektors Mario Spangenberg, der seit 1. November 2002 in Rüsselsheim tätig ist, zur Disposition.

Neues Heft
Top Aktuell Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert
Beliebte Artikel Opel-Konflikt Gewerkschaften machen Front Opel Rüsselsheim in Gefahr
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu