Foto: Achim Hartmann

Opel erhöht die Preise

Opel hat zum ersten September die Preise für nahezu alle Modellreihen in geringem Maße erhöht. Betroffen sind die Modelle Agila, Meriva, Tigra TwinTop, Astra, Zafira und Vectra und Signum.

Während in der Agila-Basisversion nur der 1.3 CDTI von der Erhöhung betroffen ist (plus 20 Euro), ist der 1.7 CDTI im Meriva um 45 Euro teurer (Grundpreis: 16.800 Euro) geworden. Die beiden 1,4- und 1,6-Liter Benziner verteuern sich dagegen um 145 und 150 Euro auf 14.495 bzw. 15.270 Euro.

Auch der vor kurzern neu eingeführte Zafira verteuert sich: Der Zafira mit 1.8-Liter Ecotec-Motor wird 50 Euro teurer (21.740 Euro), der kleinste Diesel ebenso (22.140 Euro).

Deutlicher fällt die Preiserhöhnung beim Opel Astra aus: Bis auf die vier Top-Aggregate 2,0 Turbo (170/200 PS) und 1.9 CDTI (120/150 PS) erhöhen sich die Grundpreise der übrigen Modelle um 180 Euro.

Ähnlich fallen auch die Preismaßnahmen für Vectra und Signum aus. Ein Vectra 1.6 ist mit 20.350 Euro 205 Euro teurer geworden, der 1.9 CDTI mit 150 PS schlägt in Zukunft mit 255 Euro mehr zu Buche (Grundpreis: 25.750 Euro). Der Signum 1,8 legtemit einem neuen Grundpreis von 23.680 Euro um 235 Euro zu, ein dieselbefeuerter Signum mit 150 PS steigt um 270 Euro.

Auch der Einstieg in die Cabrioklasse von Opel ist geringfügig kostenintensiver geworden: der Tigra TwinTop 1.4 ist ab September für 100 Euro mehr zu haben (16.995 Euro).

Zur Startseite
Opel
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Opel
Lesen Sie auch
Mehr zum Thema 150 Jahre Opel
Opel Calibra Keke Rosberg Edition
Opel Logo
Politik & Wirtschaft
Opel Logo