Opel Holden Australien Opel

Opel in Australien

Comeback unter dem Holden-Label

Opel wird ab dem kommenden Jahr europäische Fahrzeuge nach Australien und Neuseeland exportieren. Sie werden dort unter dem Namen der australischen GM-Marke Holden angeboten.

Im August 2013 hatte Opel den Rückzug aus Australien verkündet und damit ein einjähriges Gastspiel in Down-Under beendet. Der Preiskampf im Segment der kleineren Modelle hatte das Handelsgeschäft für Opel in Australien nicht mehr lukrativ gemacht, lautete damals die Begründung.

Holden selbst stellt Produktion 2017 ein

Jetzt kehren die Opel-Modelle Astra, Cascada und Insignia ab 2015 wieder nach Australien zurück. Der Astra wird als GTC und der Insignia als OPC importiert. Alle Modelle treten unter dem Markennamen Holden an. Die sportlichsten Varianten laufen dann unter der Bezeichnung VXR.

Holden selbst hat für Ende 2017 einen Produktionsstopp verkündet. Zu hohe Produktionskosten, zu geringe Absatzzahlen und ein ungünstiger hoher Wechselkurs würden die Produktion bei Holden unwirtschaftlich machen, begründet der Holden-Mutterkonzern GM seine Entscheidung. Ab 2017 sollen in Australien nur noch einige Motoren gefertigt werden. Künftige Holden-Modelle kommen aus den USA oder eben von Opel.

SUV E-Auto INFINITI QX Inspiration Concept Infiniti QX Concept Elektro-Crossover mit neuer Design-Linie

Die Nissan-Nobelmarke Infiniti zeigt auf der Detroit Motor Show 2019 mit...

Opel
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Opel