Opel-Rückruf

Astra verliert Öl

Foto: Foto: Opel

Opel ruft in Deutschland rund 47.000 Astra G und H-Modelle aus dem Produktionszeitraum 2003 bis 2005 zur Überprüfung des Öldruck-Sensors im Zylinderkopf in die Werkstätten zurück.

Bei hoher Laufleistung bestehe die Möglichkeit, dass sich in der Membran des Öldruckgebers kleinste Risse bilden und Öl ausläuft, was sich auch in Form einer ungenauen Öldruckanzeige äußert. Im Extremfall könne durch das austretende Öl im Kontakt mit heißen Motorbauteilen auch Brandgefahr bestehen. Betroffen von dem Problem seien jedoch ausschließlich Astra-Modelle mit 1,6-Liter-Benzinmotor (105 PS), wie ein Opel-Sprecher gegenüber auto-motor-und-sport.de versicherte.

Die Halter der Fahrzeuge werden über das KBA ermittelt und von Opel angeschrieben. Bei dem etwa einstündigen Werkstattaufenthalt wird der Öldruck-Sensor im Zylinderkopf durch einen Blindstopfen ersetzt. Zudem wird der Öldrucksensor im Zylinderblock gegen einen neuen ausgetauscht, der die Kontrollfunktion für Zylinderkopf und Zylinderblock übernehmen könne.

Neues Heft
Top Aktuell Toyota Corolla Limousine (2018) Toyota Corolla Limousine (2019) Überall verbessert
Beliebte Artikel 11/2018, Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender des VW-Konzerns VW überarbeitet 5-Jahres-Plan 44 Milliarden für E-Autos 11/2018, JLR GLOSA Jaguar Land Rover GLOSA Neuer Assistent auf V2X-Basis
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu