Opel

Opel-Sanierung

Thüringen lockt mit Subventionen

Thüringen hat Investitionshilfen in Aussicht gestellt, wenn das Werk in Eisenach den Zuschlag zur Produktion eines neuen Opel-Kleinwagens erhält. Er habe die Bereitschaft signalisiert, in diesem Fall nötige Investitionen von etwa 80 Millionen Euro in dem Werk zu fördern, sagte Wirtschaftsminister Matthias Machnig (SPD) und bestätigte damit einen Bericht der "Thüringer Allgemeinen".

"Eine Förderung von bis zu 30 Prozent ist möglich". Derzeit läuft unter den Opel- Standorten der Wettbewerb, wo der Kleinwagen produziert werden soll.

Thüringen will Opel-Standort sichern

Laut Zeitungsbericht geht es um einen Kleinwaren mit dem Opel-Arbeitstitel "Junior"  Er soll kein Billigauto, sondern eher ein Fahrzeug für gehobene Ansprüche sein und mit dem Mini von BMW konkurrieren.
 
"Ich glaube an die Zukunft Opels. Sie hängt aber davon ab, dass investiert wird", sagte Machnig. Für Eisenach, wo bisher von etwa 1.700 Beschäftigten der Kleinwagen Corsa gebaut wird, sei es gut, ein zweites Modell in der Produktion zu haben. Dafür seien Umbauten nötig, habe ihn die Geschäftsführung informiert. Er hoffe, dass die Bereitschaftserklärung des Landes, Investitionen zu fördern, die Chancen von Eisenach bei dem Standortwettbewerb positiv beeinflussen.

Umfrage

Soll Opel Staatshilfen erhalten?
0 Mal abgestimmt
Ja, der Staat muss in jedem Fall helfen
Ja, die Arbeitsplätze müssen gerettet werden
Nein, der Staat darf keine Managementfehler finanzieren
Nein, sonst wollen alle Pleite-Unternehmen Geld
Zur Startseite
Verkehr Verkehr Opel Werk Antwerpen, Opel Logo Opel-Sanierung - Opel trennt sich vom Werk Antwerpen Opel-Werker in Antwerpen nehmen Sozialplan an

Der Autobauer Opel wird sich wie geplant zum Jahresende von seinem Werk in...

Opel
Artikel 0
Tests 0
Baureihen 0
Alles über Opel
Mehr zum Thema 150 Jahre Opel
09/2019, Opel MyDigitalService
Werkstatt
Michael Lohscheller
Alternative Antriebe
Opel Corsa-e Rally Concept
Mehr Motorsport