Regierung prüft im Fall Opel Plan B dpa
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Opel-Staatshilfe: Regierung prüft im Fall Opel Plan B

Opel-Staatshilfe Regierung prüft im Fall Opel Plan B

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schaltet sich in der Endphase der Verhandlungen über Hilfen für den Autobauer Opel noch einmal persönlich ein.

Für Donnerstag (10.6.) hat Merkel die Regierungschefs der vier Bundesländer mit Opel-Standorten - Hessen, Rheinland-Pfalz, Thüringen und Nordrhein-Westfalen - zu einem Spitzentreffen nach Berlin eingeladen. Das bestätigte am Mittwoch das Wirtschaftsministerium in Rheinland-Pfalz.

Noch am Mittwoch (9.6.) wurde erwartet, dass Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) Hilfen für Opel aus dem Deutschlandfonds ablehnt.

Kredite für Opel von der EIB seien möglich
 

Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa suchen Kanzleramt und Länder fieberhaft nach Alternativen, wie dem Autobauer doch noch geholfen werden kann. Dabei sind mögliche Hilfen der Europäischen Investitionsbank (EIB) im Gespräch, hieß es in Koalitionskreisen.
 
Aber auch hier müsste der Staat bürgen. EIB-Hilfen könnte Opel zudem nur eingeschränkt nutzen, weil sie mit Auflagen verbunden sind. Das Unternehmen müsste zunächst mit eigenem Geld in Vorleistung gehen. Später könnten EIB-Mittel zweckgebunden für bestimmte Entwicklungsprojekte wie Elektroautos eingesetzt werden.
 
In dem eineinhalbjährigen Opel-Drama war bereits Ende 2008 spekuliert worden, die Europäische Investitionsbank zu nutzen. Damals hieß es, Opel könnte einen zinsgünstigen Milliardenkredit für die Entwicklung sparsamer Fahrzeuge bekommen.

Umfrage

Soll Opel Staatshilfen erhalten?
1 Mal abgestimmt
Ja, der Staat muss in jedem Fall helfen
Ja, die Arbeitsplätze müssen gerettet werden
Nein, der Staat darf keine Managementfehler finanzieren
Nein, sonst wollen alle Pleite-Unternehmen Geld
Zur Startseite
Verkehr Verkehr VW Amarok Produktion Werk Hannover 2012 Trotz Abgasskandal VW zahlt 3.950 Euro Bonus

Auch wenn sich VW wegen des Abgasskandals auf außergewöhnliche finanzielle...

Opel
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Opel