Opel

Update für den Vectra

Foto: Opel

Zwei Jahre nach seiner Markteinführung verpasst Opel dem Vectra eine kleine Überarbeitung. Der Feinschliff am Mittelklassemodell betrifft dabei sowohl die Optik, als auch die Technik.

Als neuer Top-Motor bei den Selbstzündern dient ab dem Modelljahr 2004 der 3.0 V6 CDTI mit Common-Rail-Einspritzung. Er mobilisiert 177 PS und bietet ein Drehmomentmaximum von 370 Nm, bei einem Durchschnittsverbrauch von 7,0 Litern Diesel pro 100 Kilometer. Der Sprint von Null auf Tempo 100 gelingt dem Diesel in 9,3 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 226 km/h. Der Vectra V6 CDTI hat serienmäßig ein neu entwickeltes Sechsgang-Schaltgetriebe an Bord, als Alternative steht eine Fünfstufen-Automatik mit manuellem Schaltprogramm zur Wahl.

Direktere Lenkung, neue Abstimmung der Vorderachse

Für alle Modelle hat Opel die Servolenkung direkter übersetzt und in ihrem Kennlinienverlauf neu abgestimmt. Zudem haben die Ingenieure die Stützlager an der Vorderachse, die Lager des Stabilisators und die Dämpferabstimmung modifiziert sowie das Fahrstabilitätssystem ESP-Plus angepasst. Alle Maßnahmen zusammen sollen den Vectra ein besseres Handling spendieren.

Aufwertung: Feinere optische Details außen und innen

Äußerlich setzt Opel beim Modelljahrgang 2004 auf seitliche Blinkleuchten, Rückleuchten und dritte Bremsleuchte in Weiß. Die Türgriffe werden zukünftig in Wagenfarbe gehalten sein. Im Interieur sind die Instrumente und die Schalthebelkulisse in Chromrahmen eingefasst, die Rahmen der Lüftungsdüsen sind nun in Anthrazit-Metallic lackiert.

Optional ist zudem ein Bi-Xenon-Kurvenlicht, das dem Lenkeinschlag folgt. Dies ist kombiniert mit einem Abbiegelicht, das Kreuzungen und enge Kurven im 90 Grad Winkel ausleuchtet.

Im Fond sorgt auf Wunsch ab Spätherbst der multifunktionale Travel Assistant für mehr Flexibilität und Komfort. Er wird zwischen den beiden äußeren Rücksitzen verankert und bietet den Fondpassagieren zwei faltbare Tische, Kühlbox, Abfallbehälter, Getränkehalter, eine Halterung für einen DVD-Player und 12-Volt-Stromversorgung. Weiter im Angebot: Ein Twin Audio-System für die Rücksitze, das ein Kontrollmodul in der hinteren Mittelkonsole für die Programm- und Lautstärkewahl, zwei Anschlüsse für Kopfhörer sowie einen Kopfhörer umfasst.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer - Oberklasse-Limousine - Fahrbericht AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Panamera-Rivale im Fahrbericht
Beliebte Artikel Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi Care by Volvo Auto-Flatrate Audi, Porsche, Mercedes und Volvo Auto im Abo
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer - Oberklasse-Limousine - Fahrbericht AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Panamera-Rivale im Fahrbericht Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger
Allrad Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzer mit 707 PS
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018