Opel

166.300 Vectra und Signum müssen in die Werkstatt

Foto: Foto: Hans-Dieter Seufert 102 Bilder

Wegen Problemen mit dem Handbremshebel ruft Opel in Deutschland 166.300 Fahrzeuge der Baureihen Vectra und Signum in die Werkstätten zurück.

Bei den betroffenen Modellen besteht aufgrund einer zu schwachen Feder die Möglichkeit, dass die Handbremse nicht richtig einrastet.

Fahrzeug kann wegrollen

Dadurch kann es zu einem ungewollten Wegrollen des Fahrzeugs kommen. Von der Serviceaktion sind alle Vectra und Signum der Baujahre 2002 bis 2007 betroffen. Die Halter werden von Opel informiert und mit ihren Fahrzeugen in die Werkstätten gebeten.

Während des etwa 15-minütigen Werkstattaufenthaltes wird die betroffene Feder kostenlos ausgetauscht. Laut Aussage eines Opel-Sprechers gegenüber auto-motor-und-sport.de ist es bisher noch zu keinen Personenschäden gekommen. Die Serviceaktion ist mit über 160.000 Fahrzeugen eine der größten Aktionen in den vergangenen Jahren. 2008 stand ebenfalls schon ein Opel-Aktion an der Spitze der Rückrufe. Hier mussten die Rüsselsheimer 47.000 Opel Astra zurückrufen. Auch 2007 waren die Modelle aus Rüsselsheim weit oben in der Rückrufstatistik von auto-motor-und-sport.de: 34.000 Opel Corsa und 26.500 Opel Zafira mussten in die Werkstätten beordert werden.

Die komplette Übersicht der Rückrufe und Serviceaktionen 2009 finden Sie hier.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?