Opel-Vertrieb

Neustart in Israel

Opel Logo wir leben Foto: dpa

Der Autobauer Opel peilt einen Neustart in Israel an. Von Frühjahr 2011 an werde die israelische Shlomo-Gruppe Fahrzeuge der Marke importieren und vertreiben, teilte der Hersteller am Montag (30.8.) in Rüsselsheim mit.

Eine entsprechende Absichtserklärung sei unterzeichnet worden. "In unserer Exportoffensive nimmt Israel einen wichtigen Platz ein", betonte das Unternehmen, das vor allem auf den Erfolg der Modelle Insignia und Astra hofft.

Weitere Exportmärkte im Visier

In den vergangenen beiden Jahren habe Opel über seinen bisherigen Vertriebspartner nur geringe Stückzahlen in Israel verkauft. Der Neustart in Israel sei ein bedeutender Schritt, um die Präsenz von Opel auf Wachstumsmärkten zu stärken.
 
Opel-Chef Nick Reilly hatte kürzlich angekündigt, dass Opel möglichst schnell vom Absatzboom in Märkten wie China profitieren wolle. Der Vertrieb im Land der Mitte werde noch in diesem Jahr beginnen. Darüber hinaus bereite Opel derzeit den Eintritt in weitere Exportmärkte vor, darunter Länder im Nahen Osten, im asiatisch-pazifischen Raum sowie in Südamerika.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Ford Ranger Pick-Up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote