Opel-Werk Rüsselsheim könnte Saab 9-3 bauen

Foto: Opel

Der Aufsichtsrat der Adam Opel AG hat sich auf seiner Sitzung am Dienstag (10.6.) mit einer Flexibilisierung des Stammwerkes in Rüsselsheim beschäftigt. Wie auto motor und sport aus Unternehmenskreisen erfuhr, hat der Aufsichtsrat eine Prüfung beschlossen, wie Rüsselsheim auch für den Bau des Saab 9-3 umgerüstet werden kann.

Damit würde das Werk neben der bisherigen Mittelkasse auch die Astra-Klasse produzieren und mit dem Opel-Werk in Bochum konkurrieren. Saab 9-3 und Astra basieren künftig auf der gleichen Plattform. Damit können in Rüsselsheim künftig auch Kompaktmodelle gebaut werden. Nach Informationen aus dem Aufsichtsrat soll die Flexibilisierung des Rüsselsheimer Werkes aber keine Folgen für die Auslastung in Bochum haben, wo weiterhin Zafira sowie Astra-Limousine und Caravan gefertigt werden.

Vor dieser Entwicklung hatte bereits der Bochumer Betriebsratschef Rainer Einenkel gewarnt. "Wenn GM seine Planspiele in die Realität umsetzt, den Astra ab Mitte kommender Dekade in Rüsselsheim zu produzieren, fürchte ich um die Existenz des Bochumer Werks mit seinen insgesamt 6.200 Mitarbeitern", sagte Einenkel Anfang April dem Magazin. "Es kann nicht sein, dass ein Werk eine zweite Baureihe übernimmt und die Kollegen in dem anderen dafür leer ausgehen."

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote