Optionsfahrwerke

Teure Systeme nur in Extremfällen sinnvoll

Audi A6 Foto: Hersteller

Lohnen sich eigentlich die Optionsfahrwerke, die für zum Teil erhebliche Aufpreise bestellt werden können? auto motor und sport hat auf dem Bosch-Testgelände in Boxberg bei 4 Modellen die Probe aufs Exempel gemacht.

Audi A6-Fahrwerk nur in Ausnahmefällen lohnenswert

Das Ergebnis: Die Serienfahrwerke sind heute so gut, dass sich der Aufpreis für ein Optionsfahrwerk nur für ganz bestimmte Einsatzzwecke lohnt. Beispiel Audi A6 Avant: Für knapp 2.000 Euro bietet Audi ein adaptives Luftfahrwerk an, das die Härte der Stoßdämpfer stufenlos an den Untergrund anpassen kann. Zudem lässt sich damit die Bodenfreiheit regulieren. Doch auf der Teststrecke in Boxberg zeigte auch das Serienfahrzeug so gute Fahreigenschaften, dass sich das adaptive System allenfalls lohnt, wenn man häufig seinen Audi bis an die zulässige Grenze belädt.

Ähnlich war das Ergebnis bei der S-Klasse von Mercedes. Zwar funktioniert die Neigetechnik des mehr als 5.000 Euro teuren Active-Body-Control-Fahrwerks tadellos. Doch die serienmäßige Airmatic arbeitet so hervorragend, dass sich ein echter Vorteil etwa beim Handling kaum feststellen lässt.

Mini-Fahrwerk nur etwas für Motorsportfans

Aber auch günstigere Systeme im Mini und im VW Polo überzeugten die Tester von auto motor und sport nicht. So federt der Mini nach Einschalten der Sportabstimmung bretthart und ist nur was für ausgesprochene Motorsportfans. Wer nicht auf Rennstrecken fährt, kann auf die 500 Euro Aufpreis verzichten.

Ähnlich verhält sich der VW Polo: Bei Einstellung der Sportabstimmung federt das Auto deutlich härter ab, ohne dass sich das Handling wesentlich verbessert. Auch hier stellt sich die Frage, ob der Aufpreis von 385 Euro sinnvoll angelegt ist.

Die weiteren Themen aus auto motor und sport - Heft 12, ab dem 28.5. im Handel:

  • Alles zum neuen BMW 3er
  • Erste Fahrt im neuen VW Multivan
  • Gesucht: der ultimative Porsche
  • Erster Test: BMW 2er Gran Tourer
  • Alle Inhalte >>> hier
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Porsche Cayenne Diesel Porsche-Chef Blume "Von Porsche wird es künftig keine Diesel mehr geben“
Beliebte Artikel Fahrwerksentwicklung, BMW M3, Sportfahrwerk Fahrwerksentwicklung Wie entsteht eine Fahrwerksfeder? Skoda Fabia (2018) Facelift Fahrbericht Alle Skodas mit Euro 6d-Temp Mehr saubere Autos als VW
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu