auto motor und sport Logo
6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Pagani Zonda R

Supersportwagen für die Rennstrecke

Foto: dpa 61 Bilder

Die italienische Sportwagenmanufaktur Pagani hat eine weiterentwickelte Variante des Zonda F für die Rennstrecke gebaut. Dazu wurden am Zweisitzer tiefgreifende Änderungen vorgenommen, um den Zond R als kompromisslosen Rennwagen zu schaffen.

06.02.2009 Uli Baumann Powered by

Das Kohlefaser-Titan-Monocoque wurde um 55 Millimeter gestreckt, so dass der Radstand auf 2,785 Meter wuchs. Eine neue Front sowie ein verlängertes Heck mit neu gestaltetem Diffusor lassen die Gesamtlänge um 451 Millimeter auf 4,886 Meter ansteigen.

Weniger Hubraum - mehr Leistung

Downsizing war beim Motor angesagt. Der AMG-V12 musste gegenüber dem Zonda F rund 1,3 Liter Hubraum lassen. Dafür darf der nun sechs Liter große Motor mit 7.500/min deutlich höher drehen. Unter dem Strich steigt so die Leistung von 602 auf 750 PS an. Das maximale Drehmoment sinkt von 760 Nm auf 710 Nm.

Die Kraftübertragung auf die Hinterräder gewährleistet ein sequenzielles Sechsgang-Getriebe mit Schaltwippen am Lenkrad. Ein Sperrdifferenzial sorgt für weitere Traktionsreserven.

Großes Diät-Programm

Weil auf der Piste zudem jedes Gramm Gewicht zählt, musste der R deutlich abspecken. Radaufhängungsteile wurde aus Leichtmetall geschmiedet, Motor- und Getriebeaufhängungen sind aus Ergal gefertigt. Das Getriebegehäuse ist aus Magnesium. Zur weiteren Gewichtsreduzierung wurden sämtliche Schrauben durch Titan-Pendants ersetzt. Nach der 160 Kilogramm-Diät bringt der Zonda R trocken nur noch 1.070 Kilogramm auf die Waage.

Derart gerüstet soll der Zonda R in 2,7 Sekunden von Null auf 100 km/h spurten und eine Höchstgeschwindigkeit jenseits der 350 km/h erreichen können.

Preis: 1,46 Millionen Euro plus Steuern.

Zu den weiteren R-Spezifikationen zählen unter anderem die Karosse aus Kohlefaserlaminat, eine Keramik-Verbundbremsanlage mit 380er Scheiben, ein Überrollkäfig, Rennschalensitze aus Kohlefaser, geschmiedete Leichtmetallfelgen in 19 und 20 Zoll mit Reifen der Dimension 255/35/19 an der Vorderachse und 335/30/20er Pneus an der Hinterhand. Die Traktionskontrolle und das Renn-ABS sind in zwölf Stufen einstellbar.

Nicht einstellbar hingegen ist das Preislevel für den Zonda R. Hier müssen künftige Besitzer 1,46 Millionen Euro zuzüglich Steuern mitbringen, um an einen der streng limitierten Renner zu kommen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
sport auto 11/2017 - Cover
Heft 11 / 2017 13. Oktober 2017 148 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 4,50 € kaufen Artikel einzeln kaufen

© 2017 auto motor und sport, Motor Klassik, sport auto und Auto Straßenverkehr
sind Teil der Motor Presse Stuttgart GmbH & Co.KG