Paris

Trans-Sportler von Opel

Die Rüsselsheimer präsentieren auf dem Pariser Automobilsalon eine sportliche Studie des Opel Combo Tour.

Die Rüsselsheimer präsentieren auf dem Pariser Automobilsalon eine sportliche Studie des Opel Combo Tour. Die „Eau Rouge“ getaufte Variante soll eine Race-Optik mit Vielseitigkeit und überragendem Raumangebot vereinen.

Als Basis für die Studie dient der Combo Tour, die familien- und freizeitorientierte Combo-Variante mit fünf Sitzen, vier Türen (davon zwei Schiebetüren) und einer breiten Doppel-Flügeltür am Heck.

Sportlook statt Nutzfahrzeug

Um vom Nutzfahrzeugcharakter weg und zum Sportlook hinzu kommen, wurde die Karosserie in einigen Punkten modifiziert: Klarglasscheinwerfer im Speedster-Look, eine breite, in Wagenfarbe lackierte Sonnenblende mit integrierter Antenne, kräftige Stoßfänger vorn und hinten sowie ausgeprägte Radlaufverbreiterungen, die Platz für Leichtmetallräder mit Reifen im Format 215/40 R 17 bieten, eine abgesenkte Karosserie sowie eine verbreiterte Spur. Rot lackierte Bremssättel vorne und hinten, ein mittig angeordneter Doppelrohr-Auspuff sowie zusätzliche seitliche Schweller sollen den sportlichen Auftritt unterstreichen.

Innen dominiert blaues und rotes Alcantara

Auch der Innenraum mustte sich einem Sportprogramm unterziehen. Fahrer und Beifahrer nehmen in roten Schalensitzen Platz. Türen und Seitenteile sowie der untere Teil des Cockpits tragen blaue Alcantara-Bezüge, die geteilte Rücksitzbank präsentiert sich hingegen in rotem Alcantara. Rot sind auch die Sicherheitsgurte vorne und hinten. Die Armaturentafel stammt vom Corsa GSi, verfeinert durch Alu-Dekor und einen netzgitterartigen Bezug. Die Lautsprecheröffnungen sind ebenfalls mit der schwarzen Netzgitterstruktur bespannt. Leuchtbänder oben an den Seiten und im Boden des Laderaums erinnern an die Markierungen, die in Passagierflugzeugen den Weg zum Notausgang weisen.

Ein besonderer Clou steckt im Dach des Combo „Eau Rouge”: Hier verbirgt sich, von außen nicht sichtbar, ein zusätzlicher Stauraum. Der ist 2,20 Meter lang, bietet 340 Liter Ladevolumen und kann beispielsweise ein Surfbrett oder Skier aufnehmen. Als Antrieb für die Combo-Studie dient der aus dem Corsa GSi bekannte 1,8-Liter-Vierzylinder mit 92 kW (125 PS).

Neues Heft
Top Aktuell Lamborghini Huracán Performante, Chevrolet Corvette Z06, Mercedes-AMG GT R, McLaren 720S, Porsche 911 GT3, Audi R8 V10 Plus, Honda NSX, Exterieur Sportwagen-Neuzulassungen November 2018 Porsche feiert starkes Comeback
Beliebte Artikel Paris Subaru zeigt neuen Impreza Paris Saab lässt den Hirsch los
Anzeige
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler verzögert sich Lamborghini Huracán Performante, Chevrolet Corvette Z06, Mercedes-AMG GT R, McLaren 720S, Porsche 911 GT3, Audi R8 V10 Plus, Honda NSX, Exterieur Sportwagen-Neuzulassungen November 2018 Porsche feiert starkes Comeback
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker