Peugeot

206 mit Gepäckabteil

Foto: Peugeot 8 Bilder

Peugeot präsentiert auf der IAA in Frankfurt den 206 als viertürige Stufenhecklimousine. Das fünfte Mitglied der Baureihe misst in der Außenlänge 4,188 Meter und überragt damit das bisher längste Modell - 206 SW - um mehr als 15 Zentimeter.

Der Radstand beträgt unverändert 2,442 Meter. Das Kofferraumvolumen gibt Peugeot mit 384 Liter an. Zum Vergleich: der 206 als drei- oder Fünftürer fasst 139 Liter weniger, der SW 71 Liter weniger.

Optisch bleibt der neuste 206-Sposs seinen Anverwandten ähnlich. Den Heckbereich, der an den Abschluss des 607 erinnert, dominieren die in die Kotflügel hereingezogenen Leuchten und das unterhalb einer Chromleiste sitzende Nummernschild.

Der hintere Karosserieteil ab der C-Säule wurde modifiziert und verstärkt. Die Hutablage aus Stahlblech verbindet die C-Säulen und nimmt die Halterung für die Sicherheitsgurte auf. Um den Seitenaufprallschutz zu verbessern wurde in alle vier Türen Längsversteifungen angebracht. Zusammen mit den zusätzlichen Prallpolstern in den vorderen Türen und dem größeren Mittelholm soll der Insassenschutz deutlich verbessert werden. Zu den weiteren Sicherheitseinrichtungen zählen zwei Frontairbags sowie vordere Sicherheitsgurte mit Gurtkraftbegrenzung und pyrotechnischen Gurtstraffern. Im Fond sind alle drei Plätze mit Dreipunktgurten ausgestattet.

Fahrwerksseitig wurden die Federn verlängert, so dass die gesamte Karosse 20 Millimeter höher liegt. Die Endanschläge der Stoßdämpfer wurden versetzt. Ein Unterbodenverkleidung soll den Motor schützen. Hier sind zwei Motorisierungen schützenswert: Ein 1.360 Kubikzentimeter großer Benziner entwickelt 75 PS bei 5.500/min sowie ein maximales Drehmoment von 120 Nm bei 3.400/min. Der große Bruder holt aus 1.587 Kubik 109 PS bei 5.800/min. und stemmt ein maximales Drehmoment von 147 Nm bei 4.000/min. auf die Kurbelwelle. Beide Motoren erfüllen die Euro 4-Norm und sind mit Fünfgang-Schaltgetrieben gekoppelt. Für den 1,6-Liter-Benziner ist auch optional eine Viergang-Automatik vorgesehen. Die XT-Versionen sind serienmäßig ABS und Notbremsassistent ausgerüstet. Die 206-Limousine, die im Iran ab 2006 produziert wird, ist nicht für den deutschen Markt konzipiert und soll vor allem auf osteuropäischen Märkten, dem Balkan, Nordafrika und eventuell in China angeboten werden.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer - Oberklasse-Limousine - Fahrbericht AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Panamera-Rivale im Fahrbericht
Beliebte Artikel Peugeot 206 Sportliche Sparer Peugeot 206 Neue Ausstattungsniveaus
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer - Oberklasse-Limousine - Fahrbericht AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Panamera-Rivale im Fahrbericht Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger
Allrad Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzer mit 707 PS
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018