Peugeot 207 SW Outdoor

Höher und breiter

Foto: Peugeot 16 Bilder

Peugeot erweitert die Modellpalette des 207 um eine leichte Offroad-Variante. Der 207 SW Outdoor soll die praktischen Eigenschaften eines Kombi mit dem Fun-Charakter eines Mini-SUVs vereinen.

Es ist in Mode gekommen, Kleinwagen mit Kotflügelverbreiterungen und mehr Bodenfreiheit zu versehen und sie als Geländemodelle mit Lifestyle-Aspekt zu vermarkten. Was bei VW mit dem Cross-Polo und bei Fiat mit dem Panda 4x4 schon geklappt hat, soll nun auch beim 207 SW funktionieren. Nach der Präsentation des Concept-Cars auf dem Genfer Auto Salon zeigen die Franzosen den Outdoor auf der IAA nun endlich in der Serienversion. Im Herbst soll das Freizeitmobil dann beim Händler stehen.

Das Revier ist die Straße

Von der Linienführung gibt sich der Outdoor direkt als 207 SW-Ableger zu erkennen. Nur die bereits erwähnten Karosserie-Anbauteile an den Kotflügeln, am Heck und an den Seitenschwellern unterscheiden den "Naturburschen" von seinen konventionellen Geschwistern. Dabei haben die auffälligen Plastikverbreiterungen kaum einen wirklichen Nutzen. Sie sollen einfach nur Individualität und Robustheit zum Ausdruck bringen.

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist das höher gelegte Fahrwerk. 16 Millimeter mehr Bodenfreiheit an der Vorderachse und 21 Millimeter an der Hinterachse sollen sicherstellen, dass der Outdoor auf ausgefahrenen Feldwegen nicht sofort mit dem Unterboden aufsetzt. Ergänzt wird das individuelle "Offroad-Paket" durch serienmäßige 16-Zoll-Leichtmetallfelgen und eine sportliche Front mit Kühlergrill in Aluminium-Optik.

Luxus im Mini-SUV

Im Innenraum setzen sich die Lifestyle-Akzente fort. Die Instrumenteneinheit zieren fünf weiß hinterlegte Instrumente mit Chromumrandung. Mit dem optionalen Panorama-Glasdach mit elektrischer Jalousie zieht sogar ein wenig Luxus in den Outdoor ein. Der Kofferraum ist mit 428 Litern Ladevolumen genauso groß wie beim normalen 207 SW. Durch Umklappen der Rücksitze stehen sogar 1.433 Liter zur Verfügung.

Der Outdoor tritt in Deutschland in drei Motorenvarianten auf: Angeboten werden ein Benziner und zwei Diesel. Die beiden 1.6 Liter Selbstzünder leisten 90 PS und 215 Nm beziehungsweise  109 PS und 240 Nm. Wie von Peugeot gewohnt, sind die Diesel mit serienmäßigen Partikelfiltern ausgerüstet. Das Top-Modell ist der 1,6-Liter-Benziner mit 120 PS. Der Top-Benziner kann auch mit einer Automatik geordert werden.

Neues Heft
Top Aktuell McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Beliebte Artikel Dendrobium D-1 Vanda Electrics Dendrobium D-1 Hypercar mit Williams-Knowhow Peugeot 207 SW Einzugs-Ermächtigung
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 800 PS im M5 sind möglich
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu