Peugeot 308 auf der IAA

Alte Nummer, aber neue Form

Peugeot 308, IAA 20 Bilder

Der französische Autobauer Peugeot bringt zur IAA den neuen Peugeot 308 an den Start. In der Nomenklatur bleibt er eine alte Nummer, ansonsten wurde beim Franzosen alles neu gemacht.

Auf den Peugeot 308 folgt, nein, nicht der 309, den hatten wir schon. Auch nicht der 301, nein, es bleibt bei der bekannten Modellbezeichnung 308. Ansonsten blieb beim französischen Golf-Konkurrenten kein Stein auf dem anderen. Wie der Wolfsburger setzt auch der neue Peugeot 308 auf einen neuen modularen Baukasten. Dieser nennt sich EMP2, trägt auch weitere PSA-Modelle, und bringt dem neuen Peugeot 308 unter anderem eine Gewichtsersparnis von 140 Kilogramm.

Peugeot 308, IAA
Der Peugeot 308 auf der IAA 1:33 Min.

Reduziertes Bediensystem im Peugeot 308

Mit einer Länge von 4,25 Meter und einer Höhe von 1,46 Meter wurde der neue Peugeot 308 etwas kürzer und flacher als der Vorgänger. Dank der neuen Plattform die die Technik kompakter packt, soll der Peugeot 308 aber mehr Platz im Innenraum bieten. Vor allem der Laderaum hat ordentlich zugelegt und fasst nun 470 Liter.

Komplett überarbeitet wurde auch das Interieur des neue Peugeot 308. Die Franzosen wollen dabei mit dem neuen i-Cockpit punkten. Auch wenn keine Verbindung zu Apple besteht, baut das neue Bediensystem auf intuitive Bedienung und absolut reduzierte Bedienelemente. Die Finger dürfen künftig über einen großen, serienmäßigen Touchscreen auf der Mittelkonsole gleiten, die Augen werden von einem neuen Kombiinstrument verwöhnt. Einziger Drehregler auf der Mittelkonsole ist der Lautstärkeregler für das Audiosystem.

Peugeot 308 wieder mit Kühlergrill

Aber auch äußerlich hat sich der Peugeot 308 weiterentwickelt. Das neue 308-Gesicht darf wieder einen richtigen Kühlergrill tragen, einen, der nicht mehr vom Stoßfänger durchschnitten wird. Flankierend kommen neu gezeichnete, kleinere Scheinwerfer, in höheren Ausstattungsversionen serienmäßig mit LED-Technik, mit LED-Tagfahrlichtleisten zum Einsatz. Das Untergeschoss beherrschen ein breiter Kühlluftschlund und seitliche Lichtelemente.

Um neu gezeichneten Heck des 308 winden sich die C-förmigen Rückleuchten weit um die Flanken. Die wiederum sind nun stark konturiert.

IAA-Premiere für den 308

Zur Motorenpalette hüllt sich Peugeot noch in Schweigen. Die sparsamste Motorisierung soll nur 85 g/km CO2 emittieren, was einem Verbrauch von umgerechnet 3,2 Liter entspricht. Hinzu sollen zahlreiche optionale Assistenzsysteme kommen. Auch hier gibt es noch keine konkreteren Angaben.

Klar hingegen ist, dass der neue Peugeot 308 seine Weltpremiere auf der IAA feiern wird. In den Handel soll er dann ab Herbst kommen. Preise wurden noch nicht genannt.

Neues Heft
Sportwagen Erlkönig Audi R8 Spyder Erlkönig Audi R8 Spyder 2019 kommt die stärkere Facelift-Version Porsche Taycan Produktion Taycan vor Produktionsstart Porsche stemmt Bau des E-Sportlers
Allrad Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV 10/2018, Bollinger B2 Pick-up Bollinger B2 mit E-Antrieb Elektro-Pick-up im Defender-Style
Oldtimer & Youngtimer Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Versteigerung am 20.10.2018 10/2018, Lanzante Porsche 930 mit Formel-1-Motor Porsche 930 mit Formel-1-Motor Alter 911 Turbo mit McLaren-Herz
Anzeige