Phaeton Langversion

Luxus-Taxi ab 80.000 Euro

Foto: VW 2 Bilder

Der Phaeton in der Chauffeursversion mit verlängertem Radstand wird in Deutschland zu Preisen ab 80.000 Euro verkauft. Parallel feiert das um zwölf Zentimeter gewachsene Top-Modell im November auch die Markteinführung in den USA.

Im Gegensatz zu den USA, wo die permanent allradgetriebene Oberklasselimousine nur mit dem V8- und dem W12-Motor (335 PS beziehungsweise 420 PS) auf den Markt kommt, ist der Lang-Phaeton hierzulande auch mit dem 313 PS starken V10 TDI erhältlich. Die Fahrleistungen der verlängerten Version mit dem leicht veränderten Kühlergrill ist zu den Pendants in Normallänge gleich.

Was aber schließlich zählt, ist die erweiterte Serienausstattung. Die V8-Version erhält zum Beispiel die Lederausstattung "Vienna Modern Style“ inklusive beheizbarer Vordersitze, die Fondbedienung der Vier-Zonen-Climatronic, ein elektrisches Glasschiebe-/Ausstelldach und ein elektrisches Sonnenschutzrollo für die Heckscheibe. Außerdem können sich die Heckpassagiere per manuell zu bedienenden Rollos vor all zu neugierigen Blicken durch die Seitenscheiben schützen.

Alle Phaeton-Modelle verfügen selbst redend über die Holzausstattung "Eukalyptus“, Mittelarmlehnen vorne und hinten, Multifunktionslenkrad, Audiosystem inklusive Acht-Kanal-Verstärker und Sechsfach-CD-Wechsler, Geschwindigkeitsregelanlage, Infotainmentcenter mit Sieben-Zoll-Farbdisplay, Multifunktionsanzeige mit Fünf-Zoll-Farbdisplay, automatisch abblendendem Innenspiegel, Regensensor, Xenon-Hauptscheinwerfer und eine Lackierung in Metallic oder Perleffekt.

TV, DVD, Spielkonsole und Kühlschrank

Chauffeure der V8- und V10 TDI-Versionen kann sich über zwölffach verstellbare Frontsitze freuen, der W12-Fahrer hat sogar 18 Positionen. Gleiches gilt auch für die Beifahrersitze.

Neben der Komfort-Serienausstattung dürfen für die Reise der hohen Herrschaften auch einige Sonderfeatures nicht fehlen. Navigationssysteme, Telefonfesteinbauten, TV-Modul, die automatische Distanzregelung ADR, verschiedene Ledersitzkonfigurationen, eine Lenkradheizung, das Schließ- und Startsystem Keyless Access oder das Solar-Schiebe-/Ausstelldach können gegen Extra-Euros die Reise im verlängerten Phaeton versüßen. Wer es ganz individuell haben will, sollte sich an die Volkswagen Individual GmbH in der Gläsernden Manufaktur wenden. Dort kann unter anderem für die Chauffierten eine "Rear Seat Entertainment System“ intergriert werden - ein Multimedia-Paket aus Sechsfach-DVD-Wechsler, zwei LCD-Monitoren (6,5 Zoll) in den vorderen Kopfstützen und zwei speziell auf den Einsatz im Automobil abgestimmte Kopfhörer. Als Bildquellen dienen der DVD-Wechsler, ein AV-Anschluss (für Videokamera und Spielekonsole) sowie das TV-Signal. Bei soviel TV-Spaß darf natürlich auch ein im Rücksitzbereich integrierter Kühlschrank mit 17,5 Liter Volumen nicht fehlen.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft 03/2019, VW Golf Variant 1.5 TGI CNG Röntgenbild Neuer VW 1.5 TGI evo Golf Variant mit Erdgasmotor kostet 31.480 Euro 03/2019, ADAC-Test SCR-Nachrüst-Katalysatoren Abschluss März 2019 SCR-Nachrüst-Katalysatoren für Euro 5-Diesel ADAC sieht Licht und Schatten im Langzeittest
SUV Skoda Karoq Sportline Fahrbericht Skoda Karoq Sportline (2019) Mit 190 PS ein SPORT-Utlity Vehicle? Fiat 500X 1.6 Multijet, Exterieur Fiat 500X 1.6 Multijet im Dauertest Kleiner Fiat-SUV mit Langzeitqualitäten?
Mittelklasse Cadillac CT5 Modelljahr 2019 Cadillac CT5 (2019) Das ist der ATS- und CTS-Nachfolger Audi A5 e-tron Sportback E6 Codename E6 - Limousine mit E-Antrieb Audi plant A5 E-Tron Sportback als Elektro-A6
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken