Pininfarina Nido EV als Elektroauto

Variables E-Auto-Konzept in Smart-Größe

Pininfarina Nido EV prototype unveiled Foto: Pininfarina 14 Bilder

Pininfarina hat mit dem Nido EV ein erstes Elektroauto als fahrfertigen Prototypen aufgelegt. Entstanden ist der Nido EV anlässlich des 80. Geburtstages der Marke im Pininfarina Style and Engineering Centre of Cambiano in Turin.

Der Nido EV ist ausgelegt als reiner Zweisitzer, kann aber auch auf seiner Plattform als 2+2-Sitzer, als Pickup oder als kleiner Van adaptiert sowie mit reinem Elektroantrieb oder einem Hybrid-System ausgestattet werden.

Pininfarina Nido EV mit 140 km Reichweite

Der jetzt vorgestellte zweisitzige Pininfarina Nido EV trägt einen Elektromotor, der es auf eine Leistung von 30 kW und ein Drehmoment von 125 Nm bringt. Dieser Motor soll den rund 900 Kilo schweren Nido in 6,7 Sekunden von Null auf Tempo 60 beschleunigen, die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 120 km/h begrenzt. Nach Angaben von Pininfarina liegt die Reichweite des Nido EV bei 140 Kilometern. Die voll recycelbare Zebra Z5 Ni-NaCl-Batterie soll in rund acht Stunden aufgeladen sein. Darüber hinaus ist der Nido EV noch mit rollwiderstandsoptimierten Reifen von Pirelli ausgestattet. Ein Kontrollsystem sorgt zudem dafür, den Stromverbrauch an Bord zu reduzieren.

Pininfarina Nido wurde 2004 als Sicherheitsstudie enthüllt

Bereits 2004 hatte Pininfarina den Nido als Sicherheitsstudie mit Heckmotor und Hinterradantrieb gezeigt. Rund ein Drittel der Fahrzeugmasse, darunter die Fahrgastzelle war bei diesem Modell auf einem Schlitten gelagert, der sich bei einem Unfall bis zu 35 Zentimeter nach vorne und zwölf Zentimeter nach hinten bewegen konnte. Die damalige Nido-Studie, die sich  kaum von dem jetzt vorgestellten Nido EV unterscheidet, maß 2,89 Meter in der Länge, 1,67 Meter in der Breite und 1,53 in der Höhe. Damit entspricht der Nido den Abmessungen eines Smart Fortwo. Um dem Fahrer möglichst viel Übersicht zu ermöglichen, wurde die Gürtellinie des Nido tief angesetzt, ein durchsichtiges Dach und eine große Windschutzscheibe verbaut.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Erlkönig VW Golf Bremsstaubfilter Bremsstaubpartikelfilter bei VW Erster Prototyp erwischt VW Salzgitter Batterierecycling Elektroauto Diagramm Klimabilanz: neue Studie von VW Ab 125.000 km ist der E-Golf sauber - theoretisch
SUV Great Wall Pickup Shanghai Motorshow 2019 Great Wall Pickup Chinesischer Pickup-Truck auch für Europa? Jeep Gladiator Rubicon 2020 Fahrbericht Jeep Gladiator (2020) im Fahrbericht So fährt der neue Jeep-Pickup
Mittelklasse Tesla Model S P100D - Elektroauto - Sportwagen - Test Mehr Reichweite und flottere Beschleunigung Tesla renoviert Model S und Model X Audi SQ5, Mercedes-AMG GLC 43, Exterieur Audi SQ5 gg. Mercedes-AMG GLC 43 Sportliche Mittelklasse-SUV im Test
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken