Kfz-Zulassung, Zulassungsstelle GDV
Audi Logo
BMW Logo
Chevrolet Logo
Citroen Logo 33 Bilder

Pkw-Neuzulassungen 2013

Jahresabschluss 4,2 % unter Vorjahr

Im Jahr 2013 wurden rund 4,2 % weniger Pkw neu zugelassen als noch in 2012. Daran konnte auch das Pkw-Zulassungsplus von 5,4 % im Dezember 2013 nichts mehr ändern.

Im Dezember 2013 wurden 215.320 Pkw erstmals mit einem Kennzeichen versehen. Insgesamt erreichte die Zahl der neu zugelassenen Fahrzeuge im Dezember die Zahl von 252.020, was einem Zuwachs von 7,6 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Im Jahresverlauf notierte das Kraftfahrt Bundesamt in Flensburg für 2013 2.952.431 Pkw-Neuzulassungen, was einem Minus von 4,2 % gegenüber 2012 entspricht. In der Gesamtbilanz für 2013 ergeben 3.443.921 Kraftfahrzeugneuzulassungen ein Minus von 3,8 % gegenüber dem Vorjahr.

Jaguar mit sattem Zulassungszuwachs

Die Anteile der benzin- (50,9 %) und dieselbetriebenen (47,5 %) Pkw hält sich 2013 beinahe die Waage. Die Zahl der neu zugelassenen Elektroautos konnte sich 2013 verdoppeln, wobei die absoluten Zahlen bei nur 6.051 Fahrzeugen liegen. Die Zahl der Privatzulassungen sank hingegen auf 37,9 %. Gut die Hälfte aller Neuzulassungen entfielen auf die Segmente Kleinwagen (16,3 %), Kompakt- (25,6 %) und Mittelklasse (12,6 %), wobei die Kompaktklasse mit einem Viertel erneut den größten Anteil ausmachte. Die SUV verzeichneten den deutlichsten Zuwachs mit 8,6 %.

Zu den Jahresgewinnern nach Marken zählen 2013 eindeutig Jaguar (+ 30,1 %), Seat (+ 22,4 %), Land Rover (+11,8 %), Mazda (+ 10,5 %), Skoda (+ 8,7 %) und Jeep (+ 4,3 %). Ganz leichte Zuwächse konnten noch Kia (+ 1,6 %), Porsche (+1,4 %), Dacia (+ 1,2 %) und Hyundai (+ 0,7 %) verbuchen.

PSA- und Fiat-Konzern verlieren kräftig

Zu den großen Verlierern des Jahres 2013 zählen Alfa Romeo (- 51,7 %), Lancia (- 46,1 %) und Lexus (- 42,2 %). Deutliche Einbußen musste aber auch der PSA Konzern mit den Marken Peugeot (- 23,4 %) und Citroën (- 20,6 %) hinnehmen. Chevrolet schließt das Jahr 2013 nach dem angekündigten Marktrückzug mit - 17,7 % ab. Zweistellig abwärts ging es auch für Subaru (- 21,2 %), Volvo (- 16,0 %), Honda (- 13,1 %), Suzuki (- 12,9 %), Nissan (- 11,5 %) und Mitsubishi (-10,3 %). Von den deutschen Premiummarken konnte sich Mercedes  (- 1,4 %) am besten behaupten. Die Wettbewerber Audi (- 5,5 %) und BMW (-5,8 %) verloren mehr an Boden. Ford schließt das Jahr 2013 mit - 3,9 % ab, Opel liegt bei -2,9 % und VW bei - 4,6 %.

Gebrauchtwagenmarkt im Plus

Durchweg positive Ergebnisse meldet zum Jahresende der Gebrauchtwagenmarkt. 438.479 Pkw-Halterwechsel im Dezember münden in einem Plus von 9,1 %. Insgesamt wechselten im Dezember 525.452 Fahrzeuge den Halter, was einem Plus von 9,5 % entspricht. In der Jahresbilanz notiert das KBA für die Kfz-Halterwechsel 7.992.691 (+ 2,9 %). Bei den Pkw liegt das Plus bei 7.092.354 Autos bei 3,0 %.

Verkehr Verkehr Pkw-Markt 2014: VDA-Präsident Wissmann erwartet ein weltweites Wachstum. Ausblick auf den Pkw-Markt 2014 Automobilverband erwartet weltweites Wachstum

Der weltweite Pkw-Markt wird auch 2014 weiter wachsen. Davon geht...

Mehr zum Thema Neuzulassungen
Audi RS7 Premiere Modelljahr 2020
Politik & Wirtschaft
07/2019, Opel Astra Facelift 2019
Politik & Wirtschaft
Politik & Wirtschaft